Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Hajö

Administrator

  • »Hajö« ist männlich

Beiträge: 1 245

Registrierungsdatum: 21. März 2007

Wohnort: Korntal

L B
-
* * * * *

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. März 2007, 00:42

Informationen von Fiat

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Fiat Pkw – die Erdgas-Fahrzeuge

Fiat engagiert sich seit Jahren für den Einsatz alternativer Kraftstoffe bzw. Antriebsarten im Straßenverkehr. Dazu gehört neben dem Elektro- und Hybridantrieb auch der Antrieb mit Erdgas. Er bringt nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Vorteile mit sich. Vorteile, die neben Kommunen, Verbänden und Behörden auch immer mehr Privatkunden nutzen. Das belegen die kontinuierlich wachsenden Zulassungen von Erdgasfahrzeugen in Deutschland.

Fiat unterstützt diesen Trend mit einem klares Bekenntnis zur Ressourcen schonenden Mobilität und bietet auf dem deutschen Markt aktuell vier Pkw-Serienfahrzeuge mit Erdgasantrieb (Natural Power-Versionen) an: Fiat Panda, Fiat Punto, Fiat Doblò und Fiat Multipla. Die Natural Power-Versionen sind bivalent ausgelegt und können sowohl mit Erdgas als auch Benzin betrieben werden.

Ihr Antrieb ist nicht nur umweltfreundlich – ein mit Erdgas betriebener Motor reduziert die Emissionen von Stickoxid, unverbrannten Kohlenwasserstoffen, Kohlenmonoxid und Kohlendioxid – sondern senkt auch angesichts anhaltend hoher Preise für Benzin- und Dieselkraftstoff nachhaltig die Betriebskosten. Der Energiegehalt von Erdgas entspricht in etwa 1,5 Liter Benzin und ergibt umgerechnet beträchtliche Preisvorteile. So spart man beispielweise gegenüber Benzin 50 Prozent der Kraftstoffkosten, im Vergleich zum Diesel 30 Prozent.

Darüber hinaus ergänzen die Festschreibung des günstigen Mineralölsteuersatzes für Erdgas bis 2018 in Deutschland sowie zusätzliche Förderprogramme lokaler Energieversorger die wirtschaftlichen Vorzüge. Zusammen mit dem flächendeckenden Tankstellennetz (derzeit rund 750, bis Ende 2007 Anstieg auf 1.000 geplant) kann der Erdgasantrieb seine Vorteile ohne Wenn und Aber ausspielen – zum Vorteil für die Umwelt und die Autofahrer. Ein Ziel, dem sich Fiat als Erdgas-Pionier verschrieben hat.

Die Erdgas-Technik

Die Motoren der Natural Power-Versionen von Fiat bauen auf ein bivalentes Konzept, das sich in der Praxis bewährt hat. Sie können wahlweise mit Erdgas oder Benzin betrieben werden und sind für ihren Einsatz entsprechend umgerüstet. Hohe Betriebssicherheit garantiert eine Reihe von Vorrichtungen (druckfeste Leitungen, Magnet- und Rückschlagventile sowie Schmelzlote), die bei eventuellen Unfällen oder Defekten die Gaszufuhr sperren oder kontrolliert begrenzen. Dazu sind die Gasflaschen bzw. Gastanks crashsicher befestigt und wirksam gegen Beschädigungen geschützt.

Für das hohe Sicherheitspotential der Natural Power-Versionen sorgen auch die Eigenschaften des Erdgases. Es ist nicht giftig, verflüchtigt sich aufgrund seiner hohen Schwimmgeschwindigkeit sehr rasch nach oben und entzündet sich erst bei einer doppelt so hohen Temperatur wie Benzin- und Dieseldämpfe bei einer vergleichsweise viel höheren Konzentration. Die Natural Power-Versionen dürfen deshalb auch in Tiefgaragen geparkt werden.

Grundsätzlich sind die Natural Power-Versionen auf Erdgasbetrieb ausgelegt, wobei der Fahrer jederzeit mit einem Schalter im Cockpit auf Benzinbetrieb umschalten kann. Wenn der Gasdruck auf einen zu niedrigen Wert sinkt (leere Glasflaschen) wird automatisch auf Benzinbetrieb umgeschaltet. Dies geschieht ebenfalls für einige Sekunden beim Anlassen des Motors, um die im Normalfall selten genutzten Benzin-Einspritzdüsen regelmäßig zu aktivieren.

Fiat Panda Panda

Der Fiat Panda Panda beweist die Vielseitigkeit der beliebten Baureihe und versteht sich als neuer Maßstab im umweltfreundlichen Cityverkehr. Er wird von einem aus anderen Modellen der Baureihe bekannten 1.2-Liter-Vierzylinder-Motor angetrieben, der wahlweise mit Erdgas oder Benzin betrieben werden kann. Er leistet im Gasbetrieb 38 kW (52 PS) und mit Benzin betrieben 44 kW (60 PS). Der umweltfreundliche Antrieb verleiht dem Fiat Panda Panda eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h bzw. 148 km/h. Der Verbrauch beträgt im Erdgasbetrieb auf 100 km 4,2 kg Erdgas bzw. 6,2 l/100 km im Benzinbetrieb (kombiniert nach RL 80/1268/EWG). Beim Ausnutzen beider Tankfüllungen (13 Kilogramm Erdgas, 30 Liter Benzin) beträgt die Reichweite rund 750 Kilometer – ein in der Klasse konkurrenzloser Wert.

Der Fiat Panda Panda ist das weltweit erste Fahrzeug in seiner Klasse mit innovativer Unterflurtechnik. Möglich macht dies die Plattform des Fiat Panda 4x4, auf der die neue Version der Baureihe aufbaut. Sie erlaubt durch ihre Struktur die Unterbringung der beiden Erdgastanks unter dem Fahrzeugboden. Die beiden Gasflaschen haben zusammen eine Kapazität von 13 Kilogramm (72 Liter) und beeinträchtigen durch ihre Unterbringung weder das Fahrverhalten noch den Platz für Passagiere und Gepäck – ein in dieser Klasse großer Vorteil.

Außer einer Erdgasvorratsanzeige, dem Umschaltknopf von Gas- auf Benzinbetrieb innen sowie einem Gasfüllstutzen außen unterscheidet sich der Fiat Panda Panda nicht von den anderen Modellen der superkompakten Baureihe – die Ausstattung eingeschlossen. Sie ist bis auf den Drehzahlmesser identisch mit denen der Dynamic-Versionen.

Mit dem Fiat Panda Panda schonen innovativ orientierte Autofahrer nicht nur die Umwelt, sondern auch ihr Portemonnaie. Fahrzeuge mit Erdgasantrieb sind seit dem hohen Preisniveau für Benzin- und Dieselkraftstoff eine echte Alternative – trotz des höheren Kaufpreises. Denn sie empfehlen sich nicht nur durch ihren minimalen Schadstoffausstoß – der Fiat Panda Panda z.B. hat mit 114 g CO 2 /km einen um 23 Prozent reduzierten Kohlendioxidausstoß im Vergleich zum benzingetriebenen Fiat Panda 1.2 8V – , sondern auch durch ihre erheblich niedrigeren Kraftstoffkosten.

Das gilt auch für den Fiat Panda Panda. 100 Kilometer Fahrtstrecke kosten bei ihm nur € 3,50. Die gleiche Fahrtstrecke schlägt beim Fiat Panda 1.2 8V mit € 6,90 und beim Fiat Panda 1.3 Multijet mit € 4,90 zu Buche – die durchschnittlichen Kraftstoffpreise zugrunde gelegt.

Fiat Punto Natural Power

Der Fiat Punto Natural Power ist das einzige Fahrzeug in der Kompaktwagenklasse (B-Segment) mit kombiniertem Erdgas- und Benzinantrieb. Sein auch aus anderen Modellen der Baureihe bekannter 1.2-Liter-Vierzylinder-Motor leistet im Gasbetrieb 38 kW (52 PS) und mit Benzin betrieben 44 kW (60 PS). Der Vierzylindermotor, dessen Gesamtbauweise unverändert blieb, verfügt über zwei separate Leitungssysteme (kunststoffummantelte Hochdruckleitungen aus verzinktem Stahl für die Erdgas-Zufuhr sowie spezielle Einblasdüsen) und weist in Verbindung mit einer sequentiell getakteten Multipoint-Einspritzung im Benzin- wie im Erdgasbetrieb die gleiche Laufkultur auf.

Der umweltfreundliche Antrieb verleiht dem Fiat Punto Natural Power eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h bzw. 151 km/h. Der Verbrauch beträgt im Erdgasbetrieb auf 100 km 4,3 kg CNG (Compressed Natural Gas) – so wird Erdgas in verdichteter Form genannt – bzw. 6,6 l/100 km im Benzinbetrieb (kombiniert nach RL 80/1268/EWG). Beim Ausnutzen des Erdgas- und Benzintanks beträgt die Reichweite über 950 Kilometer. Die beiden Gasflaschen mit insgesamt elf Kilogramm Inhalt sind im Kofferraum untergebracht. Dessen Fassungsvermögen verringert sich dadurch auf 162 Liter bzw. 900 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank. Der Fiat Punto Natural Power wird ausschließlich als Fünftürer angeboten.

Fiat Multipla Natural Power

Der Fiat Multipla Natural Power verbindet die Vorteile des Erdgasantriebs mit frischer Optik und innovativer Raumnutzung. Er ist wie alle Natural Power-Versionen bivalent ausgelegt und wird wahlweise mit Benzin oder Erdgas betrieben.

Der Fiat Multipla Natural Power ist mit einem 1.6-Liter-Vierzylinder-Vierventilmotor ausgerüstet, der im Erdgasbetrieb 68 kW (92 PS) und im Benzinbetrieb 76 kW (103 PS) leistet. Weitere Daten: Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 16,0 Sekunden (13,5 Sekunden im Benzinbetrieb), Höchstgeschwindigkeit 157 km/h (168 km/h), Verbrauch kombiniert nach RL 80/1268/EWG 6,3 kg CNG bzw . 9,0 l/100 km. Die Reichweite des Fiat Multipla Natural Power beträgt beim Ausnutzen der doppelten Tankfüllung rund 840 Kilometer . Angesichts des noch nicht flächendeckenden Gastankstellen-Netzes in einigen europäischen Reiseländern ein Vorteil.

Ein weiterer Vorteil ist die Unterflur-Anordnung der Gasflaschen. Dadurch werden weder das Platzangebot (maximal sechs Personen) noch die Fahreigenschaften des Fiat Multipla Natural Power beeinträchtigt. Die drei Stahlflaschen enthalten insgesamt rund 26,5 kg CNG – das reicht für über 400 Kilometer im Erdgasbetrieb.

Grundsätzlich ist der Fiat Multipla Natural Power auf Erdgasbetrieb ausgelegt, wobei der Fahrer jederzeit mit einem Schalter im Cockpit auf Benzinbetrieb umschalten kann. Außer einer Erdgasvorratsanzeige, dem Umschaltknopf von Gas- auf Benzinbetrieb innen sowie einem zusätzlichen Gasfüllstutzen unter der Tanklappe außen unterscheidet sich die Erdgasversion nicht von den anderen Modellen der Kompakt-Van-Baureihe.

Fiat Doblò Natural Power

Originell, funktionell, äußerst vielseitig und wirtschaftlich – das ist der Fiat Doblò. Das kompakte MPV (Multi Purpose Vehicle), das im Werk Largo (Türkei) vom Band läuft, verbindet die Vorteile eines Vans mit dem Fahrvergnügen eines Pkw und empfiehlt sich so als idealer Begleiter in der Freizeit und im Arbeitsalltag. Eigenschaften, die der Fiat Doblò Natural Power dank Erdgasantrieb mit großer Umweltfreundlichkeit und niedrigen Betriebskosten verbindet.

Der Fiat Doblò Natural Power ist durch seinen bivalenten Antrieb eine Besonderheit im Segment der kompakten MPV. Sein wahlweise mit Benzin oder Erdgas betriebener 1.6-Liter-Vierzylinder-Vierventilmotor leistet im Gasbetrieb 68 kW (92 PS) bzw. mit Benzin betrieben 76 kW (103 PS). Leistungswerte, die dem italienischen MPV eine Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h bzw. 168 km/h garantieren. Der Verbrauch beträgt 6,3 kg CNG bzw. 9,2 l/100 km (kombiniert nach RL 80/1268/EWG), die Gesamtreichweite rund 1.000 Kilometer.

Der Gasantrieb des Fiat Doblò Natural Power erhöht nicht nur die Reichweite und schont die Umwelt, sondern beeinträchtigt auch nicht die Alltagtauglichkeit des kompakten MPV. Die zwei Gasflaschen mit insgesamt 21Kilogramm Inhalt sind im Kofferraum untergebracht. Dessen Inhalt verringert sich dadurch auf 530 Liter. Der Platz für die Passagiere bleibt dagegen im vollen Umfang erhalten.

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!