Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

wagenheber

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. April 2013

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. April 2013, 11:08

wo ist der vefluchte Wagenheber ?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo, bin seit gestern "stolzer"??? Besitzer eines Fiat Qubo Sondermodell trekking....
habe das Auto gebraucht gekauft und beim Kauf eigentlich alles gefragt, bis auf:
Wo befindet sich eigentlich der Wagenheber???
.....so was braucht man nämlich, um Winterreifen runter und Sommerreifen drauf zu machen!

zuhause angekommen habe ich in der Betriebsanleitung nachgelesen und da steht:
hinten links im kofferraum ist ein Täschchen mit allem drin, was ich so suche.....

HAHA von wegen...eine Original-Fiat-Tasche gibt es da , und in dieser Tasche ist ein Schraubenzieher (Wahnsinn!!!),
ein paar Sicherungen, ein Abschlepphaken zum Einschrauben und dieses "komische Schnell-Reperatur-Set für Reifen" !!!!
Kann es sein, daß das Auto aufgrund des "fehlenden Ersatzreifens" auch KEINEN Wagenheber besitzt....???

Ich glaube bzw. weiß jetzt nicht, ob ich jetzt beim Qubo einfach den Wagenheber einer anderen Marke verwenden kann...???

wer weiss, vielleicht mache ich da irgendwas kaputt...
Vielleicht hat der eine oder andere von Euch auch schon die Erfahrung des "fehlenden Wagenhebers" gemacht
und kann mir weiterhelfen.....

....besten Dank für alle Tipps
Euer Wagenheber

Joe von S

Anfänger

  • »Joe von S« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 27. November 2012

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. April 2013, 13:00

Wagenheber im Qubo Trekking

Hallo Wagenheber,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Kauf eines Qubo :thumbup:. Ich habe den Trekking mit einem vollwertigen Ersatzrad und da befindet sich der Wagenheber in der Tasche im Kofferraum. Allerdings benutze ich ohnehin einen anderen, einen hydraulischen Wagenheber aus dem Baumark. Mit diesem Wagenheber lässt es sich besser arbeiten, er geht leichter und ich spare mir einen Arbeitsgang, da ich die komplette Seite mit einem Hub hebe. Dabei ist es aber sehr wichtig, dass man ihn an der richtigen Stelle ansetzt, sonst machst Du aus Deinem Qubo Schrott :!:. Die Variante mit dem hydraulischen Universalheber halte ich aber in jedem Fall Besser, als den Versuch mit dem Wagenheber einer anderen Automarke zu arbeiten.
Ein Qubo ? Man gönnt sich sonst nichts ... :023:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wagenheber (04.04.2013)

wagenheber

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. April 2013

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. April 2013, 13:31

HAllo !!!

super Idee mit dem hydraulischen Wagenheber..
.....mein Nachbar hat so was
und leiht ihn mir bestimmt aus....

aber WOOOOO??? setzte ich das Ding genau an, daß ich aus meinem Qubo
keinen Haufen Schrott mache....
bisher ( nach einem tag und circa 400 km Fahrt) bin ich eigentlich recht zufrieden damit !

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. April 2013, 17:40

an den längsholmen, das sind die dinger, die noch unterhalb der türen sind, sind dicke pfeilmarkierungen. dort ansetzen.

zur sicherheit im handbuch nachsehen.



:)

Joe von S

Anfänger

  • »Joe von S« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 27. November 2012

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. April 2013, 21:15

Wagenheber ansetzen

Um das Blech nicht zu verformen und den Lack, bzw. die Korrosionsschutzschicht möglichst nicht zu beschädigen, setze ich den Hydraulikheber nicht an den Schwellern, sondern an den Stellen an, wo auch die Werkstätten die Hubbühne ansetzen. Das sind die zusätzlich am Unterboden angeschweißten Kastenprofile (ca. 80mm – 100mm) hinter den Schwellern. In diesen „Kastenprofilen“, welche als Karosserieversteifung fungieren, sind vorn (wo die Vordertür beginnt) und weiter hinten (auf Höhe des vorderen Teils der Schiebetür) Langlöcher (ca 50mm) zu finden, welche als Arretierung für die Werkstatthubbühnen dienen. Um mit dem Hydraulikheber das Blech nicht zu verformen legen ich zwischen dem Wagenheber und dem Träger („Kastenprofil") über diese „Aufnahmelöcher“ ein breites Vierkantholz, bzw kurzes, ausreichend starkes Brett (beachte, dass diese „Konstruktion“ stabil, ordentlich zentriert ist und beim Heben nichts verrutschen kann ! ). Ansonsten ganz klar: feste Unterlage, nur so hoch wie unbedingt notwendig heben, und nicht unnötig drunter hantieren ! Das gilt aber für das "normale" Heben mit dem Originalwagenheber genau so, da diese Heber in der Regel nicht gerade stabil sind.

Wenn Dein Qubo schon vorher mal in einer Werkstatt gewesen ist, dann sind diese Stellen an welchen die Hubbühne angesetzt wird zu erkennen, weil sie meistens etwas eingedrückt sind :evil: , bzw der Unterbodenschutz teilweise zerquetscht oder „abgebröckelt“ ist :whistling: .
Ein Qubo ? Man gönnt sich sonst nichts ... :023:

wagenheber

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. April 2013

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. April 2013, 10:25

Danke für die Tipps, werde das mal gleich am Wochenende ausprobieren....

da wir gerade so am Reden sind....Du hast ja auch das "Trekking Modell"...
habe mir gestern mal so einen "Werbefim" von Fiat zum Thema tracking plus auf Youtube angeschaut....
..... da fuhr die Kiste durch Wasser und tiefen Schlamm ohne mit der "Wimper zu zucken"...
man hatte das Gefühl, da rennt ein Audi Quattro durchs Gelände...

ist das zugeschaltete Tracking plus System wirklich so gut...????
habe mich nämlich noch nicht getraut, damit mal in eine verschneite Wiese vor unserem Haus zu fahren....
nicht, daß ich dann da kläglich hängen bleibe und
alle Nachbarn schön was zum Lachen haben....
Grüße
der Wagenheber

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!