Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Elbfischer

Anfänger

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2013

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Mai 2014, 19:50

Federbruch beim Qubo

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Wie ich schon in meinem Beitrag zum Domlager berichtet habe, gab es einen satten Schlag als ich ausgestiegen bin.

Nun habe ich, als ich mich ans wechseln des Domlagers machen wollte, entsetzt festgestellt, dass die Feder gebrochen war und auch das helle Klingeln verursacht hat, da der Stummel noch im Halteblech des Federbeins lag.

Nach heftiger Diskussion mit dem Verkaufshändler hat er sich bereit erklärt die Feder kostenlos, ohne Schuldanerkenntnis zu liefern. Einbau mache ich dann selbst, da der Händler nicht gerade um die Ecke wohnt und ich keinen Meter mehr fahren möchte, da das Ende der Feder bei einem größeren Schlagloch von Federbeinteller springen kann und dann hab ich die Bescherung, auch ohne Weihnachten.

Wie konnte es dazu kommen? Der Bruch weist starke Rostbildung auf und ist nachweislich schon alt. Meine Vermutung, da hat jemand ohne Fachwerkzeug gearbeitet und die Feder beschädigt.

So etwas ist mir in meinem langen Autofahrerleben noch nicht untergekommen. Normal halten die Federn länger als das Auto.

Damit ihr euch ein Bild machen könnt hier ein paar Bilder.
»Elbfischer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Feder01.jpg
  • Feder03.jpg
  • Feder04.jpg
  • Feder05.jpg
  • Feder06.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elbfischer« (3. Mai 2014, 20:01)


Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Mai 2014, 08:07

der qubo also auch. es ist zum verrücktwerden.

den verkäufer möchte ich kennen, der diese federn den ganzen autofirmen verkauft hat.

:)

Fiatracer88

Moderator

Beiträge: 1 674

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2011

Wohnort: Nähe der einzigsten Stadt ohne Autobahn das ist Marburg a.d. Lahn

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 415

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Mai 2014, 10:11

Nun ja, die Autos werden immer Schwerer! das ist Markenübergreifend!
Ein Benz wiegt heute leicht schonmal kanpp 2T!
Die Elekrtonik und weiteren Assistenten sind halt nich gerade leicht!

Das kann auch ein Haarriss gewesen sein der nicht Offensichtlich war... das Wasser und Frost usw haben dann den Rest erledigt.


Beil, Schieferhammer und Zirkel..... Ein Hoch der Dachdeckerkunst :!:

martybass

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13. August 2010

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. September 2014, 09:48

Ich darf Dir auch berichten, dass meine Feder bei 60t KM in die Binsen ging und gebrochen ist.
Von der Fiat Garantieabteilung bekam ich wie immer nur die Info, dass ich über die gesetzliche drüber bin.
Neue aus Ebay bestellt, einbauen lassen, ändert zwar an der Domlager Problematik (die ich auch schon 5mal hatte) nichts,
dürfte aber auch nicht passieren!

Elbfischer

Anfänger

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2013

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Oktober 2014, 12:27

Federbruch

Bei mir lag es vermutlich nicht an einem Produktionsfehler, sondern eher an einem Montagefehler der "Fachwerkstatt für Elektronik" bei denen die Vorbesitzer das Fzg. immer reparieren ließen.

Mir wäre beim Ausstausch fast das selbe passiert, doch ich hab mich lieber noch ein paar mal mit dem Federspanner (Profiteil) gequält, als den selben Fehler zu machen.

Hintergrund ist folgender:

Die Feder muss extrem zusammengedrückt werden um das Federbein montieren zu können. Dadurch kommt man in den Bereich, wo die Feder dann im Federteller zum liegen kommt. Wenn man es dann so lässt, muss man mit roher Gewalt den Federspanner von der Feder trennen, da dieser Haltezungen hat, muss die Feder mit einem Montiereisen o.ä. darüber gehoben werden, dadurch kann es zu Schäden an der Feder kommen.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, handelt es sich um einen Riß der über die Zeit geröstet ist. Da reichte dann schon das Aussteigen und die Feder ist durchgebrochen.

Da ich diesen Fehler nicht machen wollte, habe ich eben mehrfach angesetzt um den oprimalen Punkt zu finden, was natürlich nicht ohne weiteres ging. Mit ein wenig tricksen und (fluchen) habe ich es dann hinbekommen, da bei meinen Federbeinen, der Federweg auch etwas kurz war (meiner Meinung nach dürfte der ruhig 20 - 30 mm mehr sein dann wäre es gut). (Gasdruckdämpfer)

Verbaut habe ich Domlager und Federbeine von Fichtel & Sachs und bin gespannt wie lange die halten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (05.10.2014)

pioneer

Anfänger

  • »pioneer« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 9. September 2012

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. Oktober 2014, 14:48

Warum sollte man ein Montiereisen nehmen, um den Federspanner abzunehmen? Ich habe zum Stossdaempferwechsel (wegen Domlagerwechsel) billige Federspanner verwendet und keine Probleme gehabt. Dort, wo ich die vorher ansetzen konnte, konnte ich sie hinterher auch problemlos ausklinken.
Wenn der Federweg laenger waere, wird der Winkel fuer die Gelenkwellen doch unguenstiger, somit die Manschetten und Gelenke anfaelliger. Zumindest kenne ich das von meinem Hilux und Tundra so.
Fiat Fiorino / Qubo 1.3JTD Bj 2008

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (05.10.2014)

Ähnliche Themen

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!