Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

bobmaster

Anfänger

  • »bobmaster« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Mai 2013, 20:23

Fiat 500 Fahrwerk in Panda

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,
ich fahre einen Panda 100HP und würde mir gerne ein neues (noch besseres) Fahrwerk zulegen.
Nun frage ich mich ob Fahrwerke die für den Fiat 500 sind nicht auch in den Panda passen, da sie ja die gleiche Plattform besitzen.?

panda allrad

Anfänger

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 9. April 2013

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Mai 2013, 07:16

Sollte passen...da gleiche Bauweise
Aber es gibt doch im Zubehör sicher gute Fahrwerke
schon immer Panda

bobmaster

Anfänger

  • »bobmaster« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Mai 2013, 09:08

Ich möchte gerne das Bilstein B14 oder ein SPAX Fahrwerk. Allerdings werden diese komischerweise nur für den 500 angeboten und nicht für den Panda....

Tifosi Siegen

Moderator

  • »Tifosi Siegen« ist männlich

Beiträge: 998

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Mai 2013, 19:50

Es kommt ganz darauf an was Du mit dem Wagen vor hast . Wenn Deine Intension Motorsport ist kann man durchaus auf eine härtere Variante umsteigen …
Falls Du „nur“ Optik und mehr Streetperformance haben möchtest würde ich auf ein allzu straffes Fahrwerk verzichten .
Der Panda hat aufgrund seines Aufbaus einen relativ hohen Schwerpunkt , der Radstand ist mäßig . Bei kurzen Bodenwellen oder in Kurven mit wechselndem Belag kann es bei zu harter Abstimmung der Dämpfer zu einem Versetzen der Achse führen oder der Wagen hoppelt … bei solchen Fahrzeugen ist es besser die Dämpfer ein wenig sanfter einzustellen oder generell nicht so hart zu wählen damit der Wagen durch den Schwerpunkt mechanischen Grip aufbauen kann was die Kurvenstabilität und das Fahrverhalten auf wechselnden Belägen verbessert .


Ich bin der Meister Fröhlich und wenn was quietscht dann öl ich :D ... und hab ich es mal eilich , dann feil ich !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bobmaster (07.05.2013)

Tifosi Siegen

Moderator

  • »Tifosi Siegen« ist männlich

Beiträge: 998

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Mai 2013, 20:55

Das wäre mein Tip ...

Fahrwerk

Ist natürlich alles Geschmacksache aber ich bin mit NOVITEC immer bestens gefahren . Auch habe ich damals das Fahrwerk meines Cinques von KONI gelb auf NOVITEC Cup umgestellt und war mehr als zufrieden . Verstellbarer bereich … Freiräume bei der Tieferlegung …

In meinem Panda fahre ich FK Federn 40 / 40 mm ( liegen jetzt bei 45 / 50 mm , FK setzt sehr nach ! ) und habe verstellbare Koni Sport Short Dämpfer mit Domstrebe eingebaut . Für mich schon grenzwertig !!! 380 Km in den Urlaub in die Niederlande fühlen sich an wie 1500 Km nach Italien mit dem Grande meiner Frau wobei ich die Druckstufe schon sehr weich gestellt habe .


Ich bin der Meister Fröhlich und wenn was quietscht dann öl ich :D ... und hab ich es mal eilich , dann feil ich !

bobmaster

Anfänger

  • »bobmaster« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Mai 2013, 20:58

Danke für deine kompetente Antwort.
In der Tat ist es so das ich auch auf den Motorsport aus bin.
Ich habe vor mir den Motor aus dem Fiat 500 Abarth (140ps oder 160ps) in meinen Panda zu bauen. Natürlich bin ich mir bewusst das es nicht nur bei dem Motor bleibt, Getriebe und diverse Teile möchte ich auch aus dem 500er übernehmen. Die Bremsanlage vom 500er habe ich bereits verbaut mit Brembo GT Bremsscheiben und EBC Belägen (ändert nur vorne die Größe von 258 auf 284). Ich möchte mir, da ich derzeit noch Student bin und nicht das Geld habe alles auf einmal zu kaufen, den Wagen stück für stück umbauen.
Nach den Bremsen und nachgerüsteten Powerflexx Fahrwerksbuchsen, soll nun mein Fahrwerk optimiert werden. Zusätzlich würde ich mir noch gerne den Hinterachsstabi von DNS einbauen, da der Abarth auch einen Hinterachstabi besitzt.
Da ich mit dem Auto aber auch auf der Straße fahren möchte dachte ich an ein Bilstein b14 oder SPAX Fahrwerk da diese, meiner Meinung nach, Motorsport tauglich sind aber in der Härte einstellbar, sodass ich auch auf normaler Straße damit fahren kann. Du kannst mich gerne korrigieren.
Deswegen meine Frage ob das Fahrwerk passt da es vom Hersteller nur für den 500er angegeben ist.

Falls die Frage aufkommt warum nicht gleich einen Fiat 500 Abarth (wohl vom Geld,-Arbeitsaufwand geringer), den kann sich jeder kaufen.
Ich mag meinem Panda sehr und möchte etwas außergewöhnliches daraus machen....

Von der Optik soll er möglichst so bleiben wie er ist...

Kugelblitz

unregistriert

7

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:05

Das Bilstein B14 ist an sich schon steinhart. Auf den allgegenwärtigen, mäßig gepflegten Straßen fast unbrauchbar. Restkomfort keiner. Das B12 soll da etwas toleranter sein. Falls Koni, nicht die FSD Dämpfer nehmen. Die verbaut Fiat im Abarth und da rappelt und klappert es furchtbar. Der Restkomfort ist allerdings ganz ordentlich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bobmaster (07.05.2013)

bobmaster

Anfänger

  • »bobmaster« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:15

An die Konis habe ich auch schon gedacht. Sind die fahrtechnisch zu empfehlen oder sind die eher nur so ein "nice to have".
Nach langen durchstöbern sämtlicher Formen kann ich immer nur lesen "sind hart, optisch schön da tiefer....
Mir ist wichtig das sich das Kurvenverhalten deutlich verbessert....

Tifosi Siegen

Moderator

  • »Tifosi Siegen« ist männlich

Beiträge: 998

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:16

Beim Fahrwerk gibt es Kompromisse aber immer zu Lasten einer Komponente .

Mehr Motorsport , mehr härte – weniger alltagstauglich !
Mehr Komfort , weniger härte – weniger Motorsport !

Die Fahrwerke sie sich per Knopfdruck auf den Gemütszustand einstellen sind im Nachbau kaum zu bezahlen .

Ich fand es eigentlich immer sehr prall wenn ich mit meinem Cinque in den Kurven an den GTI´s oder TDI´s der alten Generation hing wie fliegen an einem Haufen schei..e aber wenn ich nach einer langen Schicht in den Wagen stieg , mir tat eh schon alles weh , empfand ich es als Tortur den kurzen Weg bis nach Hause zu fahren .

Wer seinen Wagen als Daily Driver nutzt sollte schon wissen wie und was er umbaut ! Gerade das Fahrwerk ist eine mehr als wesentliche Komponente ! Denk mal drüber nach … schlaf mal ne Nacht drüber …

Was Studierst Du ?


Ich bin der Meister Fröhlich und wenn was quietscht dann öl ich :D ... und hab ich es mal eilich , dann feil ich !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bobmaster (07.05.2013)

Tifosi Siegen

Moderator

  • »Tifosi Siegen« ist männlich

Beiträge: 998

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:21

Es sollte sich bei Streetperformance etwas Grip durch Rollbewegung aufbauen können . Eine Sache die beim Motorsport , bei harten Fahrwerken durch extrem breite Reifen ausgeglichen werden kann .


Ich bin der Meister Fröhlich und wenn was quietscht dann öl ich :D ... und hab ich es mal eilich , dann feil ich !


bobmaster

Anfänger

  • »bobmaster« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:22

Danke für eure schnellen und kompetenten Antworten. Habt mir echt geholfen.

Werde mir nochmal gut überlegen welches Fahrwerk ich verbaue.

Kugelblitz

unregistriert

12

Mittwoch, 8. Mai 2013, 00:25

Also die FSD Dämpfer von Koni sind ja adaptiv und können abhängig von der Schockfrequenz unterschiedlich reagieren. Das geht bei den FSD Dämpfern rein mechanisch, ohne irgend welche Elektronik. Im 500er Abarth ist der Unterschied zu seinem normalen Sportfahrwerk schon groß. Obwohl das Auto noch etwas tiefer ist (vorn 5 mm, hinten 20 mm) fühlt es sich nicht mehr so hart an. Beim Bremsen schlingert es nicht mehr (das war vorher echt beängstigend) und beim Beschleunigen zieht es nicht mehr links/rechts in der Lenkung, so daß man sauber durchbeschleunigen kann und sich nicht mehr wie in einer Seifenkiste fühlt.

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!