Italo-Welt

Ark

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 14. September 2010

Wohnort: Österreich/Linz

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. September 2010, 13:03

Im kalten Zustand zu wenig standgas

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi!

Also, ich hab da ein kleines Problemm mit meinen Uno.
Seit dem ich den Luftfilter getauscht hab, stirbt mir im kalten Zustand der Motor weg (im kalten Zustand, am Standgas). Im warmen Zustand ist alles ok.

Hier die Daten:

Fiat Uno 1.0 i.e fire (146) einspritzer
Bj.93
999ccm
33kw/45ps

ist das Sondermodel mit diesen Dachträgern.

Also ich hab folgendes getauscht bzw. gemacht:

Luftfilter neu
Zündkerzen neu

Hab mir auch den Zündverteiler angesehen, weil ich die Feuchtigkeit (Kondenzwasser) in Verdacht hatte.
Also hab ich die Kontakte gereinigt und Zündfunken auf allen 4 Zylindern überprüft, ist ok.
Das Problem ist noch da.

Vieleicht habt ihr ein solches Problem auch schon gehabt und ihr mir weiterhelfen könnt.

Bye Ark

Domino

Fortgeschrittener

  • »Domino« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2009

Wohnort: Kulmbach (Biertown)

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. September 2010, 00:45

Hi Ho

das kann nur das kaltstart regelventil sein, das sitzt am einspritzkopf, das sollte mal durchgemessen werden, ist meistens der fall :-D

gruß Domino
Zu Hart zum Sterben !!!

Ark

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 14. September 2010

Wohnort: Österreich/Linz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. September 2010, 07:25

Hi!
Vielen Dank für deine Info.
Hab's mir schon gedacht das ein Regler dafür verantwortlich ist, wollte aber nichts dazu sagen um sicher gehen zu können ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Werde heute diesen Regler in der Werkstatt (autoclub oamtc österreich) durchprüfen lassen, da kostet es nichts (Mitglied). ;-)

Dannach mal das Ebay absuchen, mal sehen ob's so einen Teil neu gibt, wenns denn hinüber ist.

Jedenfalls nochmal danke für die Info und falls ihr wissen wollt was dabei rausgekommen ist, kann ich's hier rein posten.

Bye Ark

Domino

Fortgeschrittener

  • »Domino« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2009

Wohnort: Kulmbach (Biertown)

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. September 2010, 07:58

lass in dem zusammenhang gleich noch die temperatursensoren mit checken, könnte auch mit verantwortlich sein, :-)

und wäre schön wenn du die lösung posten könntest :-D
Zu Hart zum Sterben !!!

Ark

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 14. September 2010

Wohnort: Österreich/Linz

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Oktober 2010, 16:39

Hi!
So ich hab den Temperatursensor durchprüfen lassen bzw. durchgeprüft. der hat einen wert von:
kalten zustand 200 Ohm
50C warm 400 Ohm
laut Angabeblatt liegt der Wert zwischen 300 und 2100 Ohm
naja könnte hinkommen
Ich hab den Leerlaufregler erneuert und der hat sogleich die Drosselklappe nachgeregelt, leider (oder doch gut ?) schliesst die nicht mehr ganz und steht beim ausgeschaltetem Motor ganz leicht offen (weil ja nachgeregelt wurde).
Nur ist leider alles noch beim alten und der Motor geht im Leerlauf aus.
Also hab ich die Einspritzung zerlegt , durchgereinigt und wieder zusammengebaut. Hab auch den kleinen Sensor der in der Nähe der Einspritzung liegt und für die Feinjustierung der Einspritzung zusändig ist, durchgemessen (wert: 200 Ohm).
Nach wie vor "leider nein"
Jetzt bin ich draufgekommen dass beim staren des motor einiges an "Kondenzwasser" beim Auspuffrohr austritt.
Ich vermute allerdings dass es kein "kondenzwasser" ist (woher sollte den das auch kommen?)
Und es riecht beim starten auch ein wenig nach benzin.

Ich hab einen ganz bösen Verdacht: der Zylinderkopf!

Aber bevor ich mich da ranmache werde ich vorsichtshalber den temperatursensor, der übrigens in der Ansaugbrücke rechts montiert ist und die Vorwärme des Gemisches reguliert, erneuern. Achja die Spannung liegt bei 4.5 Volt sollte aber bei 5 Volt liegen.
Dem sollte ich auch noch auf den Grund gehen, warum nicht 5V da raus kommen.
Vielt ist ja da irgendwo eine Steckerverbindung die korrodiert ist (hmmm....).

Und das wären wohl die Arbeitsschritte:

1. Temperatursensor wechseln
2. Kompression der 4 Zylinder überprüfen
3. Zylinderkopf runter (falls noch nicht besser)
4. neu Einschleifen der Ventilsitze und alle Dichtungen erneuern (Schaft,Nockenwelle usw.)
5.Zylinderkopf wieder rauf
6. Zahnriemen erneuern (inkl. Spannrolle)

wäh, was für eine Arbeit, ich will nicht......

Irgendwie fehlen mir hier die Enthusiasten, Bastler, Mechaniker.....

Na dann, bye!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ark« (9. Oktober 2010, 16:48)


Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!