Italiatec

fiat-wolfi

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 27. November 2010

Wohnort: bamberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. November 2010, 17:07

Fiorino 1.7 D springt nicht an

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,
hoffe, dass ich mit meinen Fiorino hier richtig bin.
Habe seit 4 Tagen ein 1.7er Diesel Bauj. 12/93.

Habe ein Problem mit der Batterie. Am ersten Tag hat nach einer Probefahrt das Batteriekontrollleuchten ab und zu gebrannt (also mal ein mal aus). Am nächsten Tag, ich musste hier schon mit hilfe meines Nachbar überbrücken... ...dessen Batterie ging in die Knie, also es klappte nicht. Dann haben wir meinen Fiori angeschoben. Auto lief, aber Batteriekontrollleucht ging gar nicht mehr aus.
Am Ziel angekommen (soweit ist er ja dann gekommen), hab ich den Wagen ausgemacht und wollte ihn nochmal starten... ...nichts ging mehr.
Also, wollte ich wieder überbrücken... ...Überbrückungskabel wurde aber so heiß, dass es schon zu qualmen anfing. Also, wie anschieben. Funktionierte, und ich bin auch bis nach Hause gekommen.
Habe Batterie ausgebaut - 24 Stunden geladen. In der Zwischenzeit hab ich die Lichtmaschine mal ausgebaut, weil ich gehört habe, das es auch am den Kohlen des Reglers kliegen kann. Hab das Ding ausgebaut - Kohlen sind aber noch OK.
Lichtmaschine wieder eingebaut.
Habe dann bemerkt, dass ein (rotes) Kabel, das an + angeklemmt zur Lima führt schon mal mit 'ner großen Lüsterklemme verbunden war sehr stark korretiert war. Habe Kabel etwas gekürzt, (ist aber innen mit "Grünspan" befallen), und zur Not (ich weis, das ist sicher nicht ok so) mit 10cm Kupferkabel wiederum mit 'ner Klemme verbunden (um zu Testen, ob es daran liegt).
Batterie hab ich heute wieder eingebaut (hat jetzt auch gut Power).
Der Diesel orgelt zwar schön, springt aber nicht an. (nun ist inzwischen die Batterie wieder alle).

Wer kann mir einen Tipp geben, an was das liegt. Kann hier noch was anders kaputt sein. Wie kann ich das rausfinden.
Da ich derzeit knapp bei Kassse bin, bin ich auf Euere Hilfe angewiesen.

Wäre Supi, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Beiträge: 1 088

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 437

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. November 2010, 18:28

beim besten willen, aber aus der ferne das zu beurteilen, das ist unmöglich.


wie ich dich verstanden habe, scheint die batterie in ordnung zu sein. du hast sie gut geladen, dann hat de rmotor beim startversuch schön vor sich hingeorgelt, ist aber nicht angesprungen. da könnten jetzt zwei dinge die ursache sein:

1.) keine vorglühung. das kannst du einfach messen, geh auf vorglühen und miss an den glühstiften, ob da spannung anliegt. wenn ja, dann sollten sie auch vorglühen, es könnte aber auch sein, dass sie defekt sind. dass im lauf der zeit alle defekt geworden sind, denn grundsätzlich sollte der motor auch noch anspringen, wenn vielleicht gar nur noch ein einziger funktioniert.

mich irritiert an der sache, dass der motor mit anschieben angesprungen ist, mit einer gut geladenen batterei aber nicht. denn wenn es nicht wirklich bitter kalt ist, sollte der motor auch ohne funktionierende glühstifte - widerwillig zwar, aber immerhin - anspringen.


2.) einspritzung. das ist der breich, den ich eigentlich eher in verdacht habe. da könnte was mit den seltsamen kabeln, die du oben beschrieben hast, nicht in ordnung sein.


gruss.

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!