Italiatec

How To Do ?!? Do it Yourself

blueboy

Schüler

  • »blueboy« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2003

Wohnort: Hildesheim/Hannover

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Januar 2004, 22:43

Do it Yourself

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Robert von der SSB hat heut was nettes entdeckt und das will ich euch nich vorenthalten. Habe den Umbau selbst schon gemacht und es dauert höchstens 10 min. Schafft jeder!!
Hier können ja auch zukünftige DIY-Themen gepostet werden, zugunsten der Übersichtlichkeit

Zitat

Original von pupilforce [SSB]
Ich fand, dass es irgendwie hässlich sei, dass beim Punto 176 das Bremslicht oben leuchtet. Also, musste sich was ändern. Da Bremslicht-und Nebelschlussleuchtenkammer (fast) gleich aufgebaut sind, dachte ich mir, dass man die beiden Leuchten vertauschen könnte.
Gesagt getan:

1.
Rückleuchten abbauen

2.
Birnen vertauschen (NSL gegen Bremslicht Birne)

3.
Den Stecker der Rückleuchten ansehen. Dort finden sich ein graues und ein rotes Kabel

4.
Den Stecker öffnen: Der untere Teil des Steckers ist so eine Art Bügel den man aufklappen kann


5.
Dann auf der Rückseite des Steckers die „Festhalte-Nasen“ der Stecker rot und Grau nach außen biegen (denn die halten die kleinen Stecker der einzelnen Drähte fest)


6.
Stecker Rot und Grau herausziehen und vertauschen

Nun die Rückleuchte wieder anschließen und einbauen.
Voilà! Schon leuchtet es beim Bremsen unter dem normalen Rücklicht.
Einen Helligkeitsunterschied hab ich nicht feststellen können.


P.S. Vielen Dank an Gerrit (blueboy [IFH]) für die Fotos (er hat sich dabei sogar verletzt)!!!
Edit by Netmaster: Bild entfernt - Bitte entsprechende Regeln beachten: Signaturen im Forum (Fotos)

Zitat

..."ein kurzes Fauchen, und noch vor dem
Ende des Beschleunigungsstreifens, zieht eine rasende Keksdose an ihm
vorbei."

Punto-Driver

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 6. November 2003

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. März 2004, 00:05

Durchgehende Mittelkonsol

713 078 060 [Konsole - 1x] 18,05 €

182 750 060 [Konsole Oberteil - 1x] 18,33 €

716 256 060 [Griff - 1x] 16,15 €

779 258 2 [Halter - 1x] 1,58 €

824 152 49 [Halter - 10x] 0,16 €

182 750 160 [Kasten - 1x] 4,78 €

774 412 4 [Schraube - 10x] 0,24 €

182 749 960 [Konsole - 1x] 8,63 €

Farbe Hell-Grau (bis 98)
Leider abgemeldet !

Punto-Driver

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 6. November 2003

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. März 2004, 00:15

Heckklappe Cleanen

Da mich immer mehr per PN Fragen wie das geht hir mal ne anleitung.

Jemand wo noch nie an Karosserie rum geschweißt oder geschnitten hatt sollte es besser lassen,...ist nicht eifach so wie ne Zentral verieglung einzubauen oder Scheinwerferblenden aufzukleben.

Also,...
Erstmal verkleidung innen abmachen, motor raus schilder ab und schloss raus.
Wenn möglich soll man die Gummi dichtung rausmachen für später dem Lackierer arbeit zu erleichtern.

Jetzt wenn alles soweit ab ist, kann man anfangen mitm Blech.
Das Blech bekommt man im Autoteile laden, oder einfach eine Motorhaube oder noch besser eine heckklappe vom 188er besorgen.

So Fangen wir an mit dem Wischerloch und schloss.

radius vom Loch messen und auf das Blech zeichnen und mit einer blechschere grob ausschneiden.
Dann an einem Schleifsteinmaschiene das ganze schön rund schleifen bis es ins loch passt.
Das runde stück blech soll 2-3 mm tiefer sitzen so das es noch verspachtelt werden kann.

Die Typen schilder werden einfach zu gepunktet.

Die Mulde wird schon mehr abreit.
Ich habe innen in der mulde alles mit hohlraumversieglung eingerieben, dann zeichnet ihr euch die mulde auf, den radius habe ich mit €-Geldstücken übertragen dann die länge gemessen dan wieder die rundung und so weiter.
Wieder mit dem Schleifstein 100% Genau auf die Größe der mulde machen so das alles 2-3 mm tiefer sitzt.
ACHTUNG !!! Die Heckklappe hatt eine Wölbung das blech soll wenn möglich etwas der wölbung angepasst werden so das weniger arbeit für den Lackierer anfällt.
Jetzt wenn das Blech 100% sitzt fangen wir an fest zupunkten. Habe immer über kreutz gepunktet wegen der Hitze, so das sich das Blech so wenig wie möglich verziehen kann. Alle 2-3 cm ein punkt.

Wenn alles rundrum fest ist und kalt ist packen wir die schruppscheibe auf die Flex und fangen an die schweißpunkte glatt zu machen so das es keine erhöhung mehr giebt beim schloss Typenschilder wischer und Mulde.

Wenn das alles gemacht ist gehen wir noch einwenig mit 180er Schleifpapier über die Schweißnäten und fühlen mit der Hand ob alles glatt ist...

Wenn das sich dann mit dem Lackieren hinzieht müsst ihr mit Rostschutz farbe drüber gehen da das Blech ja jetzt alles Blank ist.

Auto zum Lackierer bringen und der zieht alles Glatt und macht den Rest.

Wenn das alles geklappt hat sie das so aus


Dann habt ihr eine Heckklappe die man niergens so kaufen kann, so etwas unterscheidet sich von den 0815 Tuningteilen.
Leider abgemeldet !

  • »pupilforce [SSB]« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. April 2004, 18:09

LuFi-Kasten-Selbstgebaut

Ich bin mal so frei meine Anleitungen aus dem CFI hier zu übenehmen
Ich habe mir gedacht, der Motor braucht mehr und vor allem kalte Luft.
Dazu holt man sich aus dem Baumarkt aus der Rohrabteilung ein 100mm T-Abfluß-Rohr und einen passenden Deckel. Das T-STück kürzt man soweit wie möglich und passt den Deckel an. In das Abzweigstück steckt man dann einen 100mm-Alu-Flexschlauch (den kann man dann nach unten zum Lufteinlass führen). um den Kasten gut zu befestigen nimmt man die alte Luftfilterkastendichtung von der Einspritzeinheit und setzt das T-Stück auf. um das ganze festzumachen schraubt man die alten gewindestücke für die Kastenaufnahme raus und ersetzt diese durch länge (6mm durchmesser). je nach bedarf. (Dieser Schritt ist auf den Fotos nicht zu sehen, da ich das noch nicht gemacht habe. wenn dies geschehen ist wirde der Deckel durchbohrt, damit man das ganze mit 6mm-muttern (und scheiben) befestigen kann.

Hier mal meine Ansätze:




Wenn das ganze fertig ist, mach ich noch mehr fotos und schreibe eine ausführlichere Anleitung.

Für die Kurbelgehäuseentlüftung und die Luftfilterung lass ich mir noch was hübsches einfallen....

So. Hab mir was einfallen lassen. Ich habe den Kaltluftschlauch raugenommen und einen Raid hp-Luftfilter vorne verschraubt. dafür wurde das grosse stück des Rohrs vorne weggeschnitten. Aus dem Serien LuFi-Kasten hab ich das Teilstück für die Entlüftung geschnitten und in meine Konstruktion gesteckt. damit trotzdem kalte luft zum filter kommt, wird der schlauch zum filter geleitet.





Mit dem Raid HP hat dieser Kasten vielleicht sogar die Chance auf TÜV.

  • »pupilforce [SSB]« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. April 2004, 18:10

38er Drosselklappe am 1,2 SPI

So. Wer die 32er Drosselklappe im 1,2 SPI (60er) Punto ersetzen möchte, sollte sich den Drosselklappenkörper des 1,2 MPI besorgen. Dort ist eine 38er Drosselklappe verbaut.
Ich werde nun zeigen, wie man die einzelnen Teile bearbeitet:

Als erstes sieht man sich den DKK der 32er an und stellt fest, dass das Teil obendrauf mit Einspritzung trichterförmig zur Klappe geht:


Wenn man nun die SPI-Einspitzeinheit auf den DKK der 38er setzt sieht man, dass kein Trichter da ist, sondern strömungsungünstiger Versatz:



Wir weiten nun das obere Teil des 38er DKK, damit ein schöner Trichter entsteht.
Erstmal wird eingezeichnet, wie viel Material abgetragen werden muss: 1 cm im Durchmesser!



Dazu nehme ich einen Drehmel (das teil von aldi geht auch :] ) und einen Schleifaufsatz, der über einen Gummikopf gestülpt wird.



Los geht's!







Da fliegt der Dreck!


  • »pupilforce [SSB]« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. April 2004, 18:11

Teil 2

Der fertig geweitete, polierte und gründlich gereinigte 38er Drosselklappen-Körper:



Jetzt gibt es nur ein problem.
Das Zwischenstück zwischen Ansaugbrücke und DKK ist auch nur 32mm im Durchmesser.



Da ich aber nicht wieder nur einen Trichter machen woltle und die Öffnung der Ansaugbrücke ja auch 38mm hat, wollte ich das Loch aufbohren...



Das Resultat:



Teil gebrochen, Bohrer geschmolzen und verzogen X(

Naja, jetzt lass ich das Teil von nem bekannten aus alu mit ner CNC-Fräse nachbauen und mit nem 38mm Loch versehen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pupilforce [SSB]« (17. April 2004, 18:12)


  • »pupilforce [SSB]« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. April 2004, 18:11

Teil 3

So. Es geht wieder weiter. Ich habe mir jetzt einen neuen Isolator anfertigen lassen. Das dumme: Der Typ hat das Loch wieder nur 32mm dick gemacht X( :rolleyes: . Naja, aber da diesmal Alu verwendet wurde, konnte man jetzt besser aufmachen. Mit Feile, drehmel, schleifpapier und Polierpaste wurde das mittige Loch auf 38mm geweitet:



Der Motor wird wieder zusammengesetzt, die batterie wieder angeschlossen und gestartet (ohne kupplung oder gas).

Jetzt lässt man den motor 5 min im leerlauf laufen. Das steuergerät speichert die leerlauf-werte neu.

nun den motor 2 min lang bei ca. 2000 touren konstant drehen lassen. das steuergerät speichert die Teillast werte neu.

Ist alles in ordnung, der motor läuft rund und nirgens tritt benzin oder so aus, kann man den wagen auf die bahn schicken und den Benzindruck anpassen.

Fazit:
Ich habe festgestellt, das der wagen im mittleren drehzahlbereich einen besseren durchzug hat und irgendwie kraftvoller hochdreht. Außerdem ist das Ansauggeräusch deutlisch lauter und kerniger geworden.

So, ich bin jetzt zum ersten Mal suf die Bahn gefahren, um de Benzindruck einzustellen: Nur 0,82V! War ein bsichen wenig. Aber immerhin 170 km/h. Nicht der Hit, aber ok (sind immerhin 5 km/h mehr).
Vielleicht wird es mit ehöhtem Druck besser.
Außerdem ist sein DUrchzug jetzt auch bei höheren Geschwindigkeiten besser geworden.
Jetzt muss ich nur das Öltemperaturproblem von über 130°C lösen.


Mit freundlichem Gruß

Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pupilforce [SSB]« (17. April 2004, 18:12)


  • »pupilforce [SSB]« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. April 2004, 18:14

Heckscheibenwischer entfernen

Den Wischer ausbauen (Innen in der Heckklappe die eine Schraube lösen und die ganze abdeckung abziehen [wird mit plastikdübeln festgehalten--bischen Gewalt angesagt]).
Das entstehende Loch bekommt man geschickt zu, indem man von einer Fotofilmdose die Kappe verändert:
Mit einem Cutter schneidet ihr die nur äußerste Kante ab. Nun ist nur noch die innere Kante dran, mit einer platten Fläche obrauf. Lackiert die Kappe in eurer Wagenfarbe. Mit Sekundenkleber klebt ihr die Kappe nun auf das Loch (die innere Kante passt genau IN das Loch, die äußere Fläche bedeckt es fast (!) eben). FERTIG!

Hier die Anleitung:


Auch wenn man es nicht gut erkennen kann, aber so sieht das dann fetig aus:

blueboy

Schüler

  • »blueboy« ist männlich

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2003

Wohnort: Hildesheim/Hannover

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. April 2004, 12:27

Original-Fensterheber nachrüsten

So, nachdem ich mich durchgekämpft hab, wollte ich euch ne grobe Anleitung nicht vorenthalten ;)
Also ich habe zwar zuerst die MEchanik eingebaut, aber aus Gründen die ich später noch erläutern werde wäre es sinnvoll gewesen, zuerst die Elektrik zu verkabeln.
Wenn ihr den Verteiler Zubehörteile nicht habt, an den einige Kabel rangehen, dann ist es relativ einfach.
Ihr schnappt euch ein normales Schaltrelais, legt Zündungsplus auf den Steuerkreis und Dauerplus auf den Arbeitskreis. ( das Dauerplus sollte man natürlich absichern (ca.20A))
Mit dem geschalteten Dauerplus geht ihr nun an die roten Kabel sowohl auf der Fahrer als auch auf der BEifahrerseite (VORSICHT! Nur auf das rein rote gehen, nicht auf rot-schwarz und rot-grün). Als nächstes verlängert ihr das schwarze Kabel der Fahrerseite zu einem Massepunkt oder direkt zur Batterie. Dann sollte der Heber auf der Fahrerseite schonmal funktionieren und ihr könnt ihn ein Stück herunterfahren (Sinn kommt später). Nun noch ein 2-adriges Kabel zwischen die orange-schwarzen und orange-grünen Kabel von der Fahrer- zur Beifahrerseite. Nun sollte auch der Heber auf der Beifahrerseite funktionieren und ihr könnt auch diesen etwas herunterfahren. (natürlich vorher den Stecker am Motor und Schalter einstecken)

Nun gehts an den Einbau der Schienen. Dazu muss natürlich erst die Türverkleidung runter und die Nässeschutzfolie gelöst werden (die untere kante kann dranbleiben).
Nun seht ihr zum einen 2 Muttern an dem Teil, wo die Kurbel aufgesteckt wird und 2 an der mittleren schiene (das is ja die die wir austauschen wollen). Bevor diese gelöst werden solltet ihr aber das Fenster noch ein Stück herunterkurbeln (ein letztes mal Kurbeln *genieß*), damit ihr besser an den clip rankommt, sonst sehen eure Arme ganz schnell so aus wie meine ;)
LINK
An dieser Stelle der Tipp etwas langärmliges zu tragen, da FIAt es scheinbar bei der Kantenbearbeitung des Türinnenblechs nicht so ganz gut meinte mit ihren Mechs (scharfe Kanten)
So, nu könnt ihr euch nen Plastikkeil oder etwas ähnliches (am besten nix scharfkantiges (ich hatte nen Holzkeil mit ordentlich Klebeband umwickelt)) nehmen und die Scheibe damit von oben festkeilen. Danach schaut ihr mal an der unterkante der Scheibe nach dem clip des Fensterhebers. diesen hakt ihr aus (geht ein bisschen schwer, bei mir gings mit ner Flachzange relativ gut ;)) So, wenn ihr das habt und die Muttern auch gelöst sind könnt ihr nun mit etwas kraft und Geschick die Schiene samt "Kurbelapparat" aus dem Türrahmen entnehmen. Das ist eine ziemliche Fummelei, aber realisierbar. Hierbei müsst ihr drauf achten, dass der Pinökel nicht wieder in die Scheibe rutscht, sonst stehen eure Chancen auf Erfolg eher nicht so gut ;)
Nachdem das vollbracht ist, könnt ihr auf dem gleichen Wege die neuen Schienen einsetzen. und nun müsst ihr schaun, dass ihr die Scheibe mit dem Loch genau auf Höhe des Pinökels kriegt. Dann vorsichtig den Clip wieder aufschieben, alles festschrauben und die Kabel anklemmen. Nun nochmal den letzten Funktionscheck (auch schaun ob der clip richtig auf dem Pinökel sitzt).
Wenn alles geht Türverkleidung und nässeschutzfolie wieder drauf und glücklich sein.
Edit by Netmaster: Bild entfernt - Bitte entsprechende Regeln beachten: Signaturen im Forum (Fotos)

Zitat

..."ein kurzes Fauchen, und noch vor dem
Ende des Beschleunigungsstreifens, zieht eine rasende Keksdose an ihm
vorbei."

  • »pupilforce [SSB]« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. April 2004

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. Mai 2004, 19:56

Lufteinlässe für Freaks

So. Wenn man kein Geld hat und sowieso nur die Funktion zählt, schnappt euch einen Drehmel mit Trennscheiben, haut die Dämmmatte aus der haube raus und macht wo ihr die Hutze haben wollt einen schnitt (meine sind je 12 cm breit). dann mit nem grossen schlitzschraubenziehe den spalt aufhebeln. nun einfach mit einem Gummihammer die eine seite nach unten und die andere nach oben (also dann von innen) kloppen. Fettich!





puntored

Anfänger

  • »puntored« ist männlich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. August 2004

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 4. September 2004, 15:22

Zentralverriegelung nachrüsten !!!

So nun werde ich euch hier mal einen kurzen Faq zu diesem Thema schreiben !!!

Als ersten braucht ihr ne Zentralverriegelung (WEACO, IN-PRO usw.) und Werkzeug und einen Punto. :D

So ich habe zunächst die Seitenverkleidung von Fahrer und Beifahrertür abmontiert, das sind einige Schrauben und mann bekommt sie auch einfach ab, dann erscheint da ne tolle Folie die ich dann eingeschnitten habe.

sieht dann so aus



So nun müsst ihr eine Stelle suchen wo ihr den Stellmotor plaziert, ich hab ihn jetzt unterm Schloss platziert.



Da müsst ihr dann zwei Löscher bohren und den Stellmotor festschrauben und das Gestänge vom Stellmotor bis zum Türpin zurechtbiegen und festschrauben





So nun braucht ihr nur noch das selber an der anderen Seite machen und dann noch das Kabelgedöns zu verlegen aber bei so ner Nachbarin macht das ja viel Spass :D

:thumb:

Nun denn jetzt müsst ihr nur noch die Kabel durch führungen (Die Gumminippel an den Türen ) machen und das kabeldurchführen und anschließen.





So nun verlegt ihr das Kabel sauber im Innenraum und versteckt das Steuergerät der ZV ( bei mir am Sicherungs kasten )
und schließt 12+ an der Batterie oder am Radio oder Zigarettenanschluss und die Masse an der Karosserie an.

Bevor ihr alles wieder zusammen baut voreher ausprobieren ob alles funzt, ihr werdet es mir danken :D

So das wars, ich hoffe es ist soweit alles klar.
Bei Fragen bitte PN an mich !!! :thumb:
cu
puntored :D


Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!