Italiatec

janinchen

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. April 2009

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. April 2009, 20:05

Kühlwasser zu viel oder zu wenig, Zylinderkopfdichtung oder doch gar nichts???

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier bei euch und hoffe, hier ist jemand unterwegs, der mir vielleicht einen tipp geben kann, denn nun weiß ich langsam so gar nicht mehr, was ich von welcher aussage her halten soll.

ich bin die tage mit meinem fiat punto, bj 2001(dezember erstzulassung) unterwegs. das gute gefährt hat bisweilen nur 50.000 km auf dem buckel. auf einmal leuchtet die leuchte für das kühlwasser auf. mein erster gedanke natürlich: shit, hoffentlich nich die kopfdichtung, da ich bei anderen autos bei zu heißem motor immer damit dann die freude hatte. bin sofort nach hause. motorraum sieht sehr sehr sauber aus. keine ölverschmierungen (was bei meinen anderen autos bei der kopfdichtung IMMER war). hab dann gewartet, bis er kalt war und hab dann höchstens nen viertel liter einfüllen müssen, dann war die anzeige ein bißle weniger als mittig zwischen minimum und maximum (also eher hin zum minimum). da ich in meinem kaufvertrag ne gewährleistung von 1 jahr habe, dacht ich, ich lass mal doch lieber das autohaus drauf schauen. bin zu fiat. der angestellte dort macht die motorhaube auf, dreht meinen deckel auf fürs kühlwasser und es zischt sehr laut. da meinte er: das is eindeutig die zylinderkopfdichtung.. hm. die erklärung ging mir n tick zu schnell. er meinte, wegen dem druck. nunja. bin erstmal heim, der händler übernimmt den austausch natürlich nicht mehr, weshalb ich dachte, ich hol mir dann doch noch mal ne zweite meinung ein, bevor ich mir jetzt deswegen die zylinderkopfdichtung austauschen lasse. bin zum A.T.U. gefahren und hab mein problem erklärt. der angestellte dort meinte, dass er es schon ab und an mal hatte, dass einfach nur entlüftet werden müsste. hat sich dann zeit für mich genommen und mit mir gemeinsam ne entlüftung durchgenommen. zum motorraum meinte er noch, er hat schon lange nich mehr so ne sauberen punto gesehen, ob ich ne motorwäsche gemacht hätte.. dann sollte ich eine größere runde fahren und wieder kommen, da der große druch schon aussage dafür sein könnte, dass die kopfdichtung kaputt wäre. hab ich gemacht. nach der runde war der druck nicht mehr so stark, eher im normalbereich, was wohl dafür sprechen könnte, dass nur luft im system war. haben jetzt nach jeder fahrt das kontrolliert und festgsetellt, dass der druck eigentlich normal is. haben dann das auto abgestellt gestern nachmittag. gleich nach dem abstellen war der spiegel des kühlwassers bis oben. heut morgen im kalten zustand, ohne dass der wagen an war, stand es dann ca. drei zentimeter unter dem minimum. da ich mich damit nich so genau auskenne und dachte, das sei zu wenig wasser, bin ich doch nochmal ins fiatautohaus, da die erste aussage vom chef des autohauses war und ich nochmal den meister drüber schauen lassen wollte. der meister macht die motorhaube auf, drückt von außen n paar schläuchchen und meint, das is die kopfdichtung. ich kann mich damit einfach nicht anfreunden, da meiner meinung nach durch sowas so etwas doch nicht festgestellt werden kann, oder???? nun hat er den motor angemacht und das kühlwasser bei laufendem motor bis oben hin vollgefüllt. vorhin hab ich mit jemandem telefoniert, der mir sagte, dass ich warten solle, bis der motor kalt ist. dann soll ich den motor starten und in dem kalten zustand das kühlwasser auffüllen bis zum minimum. das wollte ich tun. allerdings haben mir die herren von der werkstatt so viel wasser eingefüllt, dass ich jetzt ja zuviel wasser drin hab. das kann doch auch nich gut sein fürs auto, oder??? soll ich jetzt das kühlwasser wieder absaugen, sodass es im kalten zustand bei laufendem motor beim minimum steht??? ich hoff, mir kann hier jemand helfen. sorry, dass es sooo lang geworden ist. ich hoff auf antwort. danke

Flash

Fortgeschrittener

  • »Flash« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 30. März 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. April 2009, 09:27

Hallo

ich denke du solltest einmal einen qualifizierten Mechaniker aufsuchen.

Da bekomme ich doch echt die Krise wenn ich deine Geschichte lese. Ein bisschen drücken da, einwenig schaue dort..... unglaublich und absolut unseriös.

Zum Thema Kühlwasser. Was denkst du warum auf dem Gefäss ein MINIMUM und ein MAXIMUM steht?
Der Stand des Kühlwasser muss irgendwo dazwischen sein. Nicht über Maximum und nicht unter Minimum.

Leider schreibst du nicht was für einen Punto du genau hast. Ich nehme mal an, dass du keine Temperaturanzeige hast, ausser die rote Kontrollleuchte.
Diese hat dir nun angzeigt, dass der Motor zu heisst hat.

Jetzt stellt sich die Frage warum diese Leuchte an war.
Da der Kühlwasserstanf +- in Ordnung war muss es ein anderes Problem gewesen sein.
Das kann neben einer defekten Zylinderkopf auch ein defekter Thermostat sein.

Bitte prüfe doch mal folgendes. Schalte deine Heizung ein und prüfe ob dein Punto richtig und gute heizt.

Nur so nebenbei. Bei einer kaputten Zylinderkopfdichtung kann es sein, dass Kühlwasser in der Brennräume gelangt. Ist der Wasserstand im Motor dann so niedrig, dann öffnet auch der Thermostat beim Punto nicht mehr.
Folge: -> Zuwenig Wasser im Motor- Zylinderkopf, aber der Wasserstand am Kühler ist nach wie vor auf Maximum. Effekt wäre dann eine sehr schlechte Heizleistung.

Was kannst Du nun tun?
Eine gute Fachwerkstatt hat mehrere Möglichkeiten eine korrekte Fehlerdiagnose zu erstellen.

1. Abgaswerte prüfen
2. Kompression der Zylinder prüfen
3. Kühlwasser auf "Abgase" testen.

Nochmals, diese kann man NIE diagnostizieren in dem man einfach auf den Schläuchen rumdrückt und mal ebenso einwenig Wasser auffült.
Das Kühlsystem zu entlüften ist zwar eine gute Sache, falls da aber Luft im System ist/war, dann kommt die von wo ins System rein. Zum Beispiel von einer defekten Zylinderkopfdichtung.

Ich würde da schnell handeln, denn wenn dein Motor immer wieder zu heisse wird, dann gehst du das Risiko ein dass sich der Zylinderkopf verzieht und dieser dann plan geschlieffen werden muss.

Bitte berichte doch weiter....


Gruss

Rolf

janinchen

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. April 2009

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. April 2009, 13:10

Kühlwasser zu viel oder zu wenig, Zylinderkopfdichtung oder doch gar nichts???

Hallo Rolf,

danke dir erstmal für deine antwort.

unser punto hat, wie du selber schon schreibst, leider nicht so eine temperaturanzeige. es hat das rote lämpchen einmal geleuchtet. daraufhin haben wir diesen viertel liter kühlwasser nachgekippt. es hat nicht noch einmal geleuchtet oder das auto sonst irgendwelche "anzeichen" für irgendwas gegeben. So langsam denk ich - bzw. irgendwo hoff ich das - dass dies vielleicht eine fehlfunktion der elektrik war und die leuchte geleuchtet hat, obwohl nichts weiter war.

nur leider hab ich nun ein neues problem festgestellt. seit den zwei tagen, seitdem die fachkundigen herren mir das wasser bis zum deckel oben aufgefüllt haben, habe ich morgens eine pfütze unterm auto. ich hab mal reingegriffen. es ist wasser. also kein öl. hab nachgeschaut und die karosserie unterhalb der kühlwasserflasche ist auch ganz nass. läuft da das wasser aus, was zu viel is oder hab ich da n leck?????? ich dreh hier ab.

den test mit der heizung habe ich schon gemacht. die heizung funktioniert. ich hatte mit zwei anderen autos zweimal jeweils - also insgesammt viermal - probleme mit der zylinderkopfdichtung und da hatte ich das nämlich auch, dass die heizung nicht funktionierte und an ampeln usw. die drehzahl runter ging und mir teilweise das auto auch ausging. diesmal ist ja gar nichts. nur einmal hat das lämpchen geleuchtet und nun möchte mir jeder die zylinderkopfdichtung ausbauen. ich hab schon überlegt, ob ich jetzt einfach mal weiter fahre. wenn der motor wieder zu heiß wird, wirds mir das lämpchen ja zeigen. bisher war ja nichts mehr. ok, ich hab ja nun auch mehr als genug kühlwasser drin.

wie voll darf es denn in welchem zustand nun sein???? im kalten muss es wo stehen bei motor aus? und in heißem zustand bei motor aus muss es wo stehen??? ich weiß nu langsam schon gar nich mehr, nach was ich schauen soll.

das mit den abgaswerten hab ich auch irgendwo neulich gelesen und mich gefragt, warum die autohäuser das nicht als erstes gemacht haben.. einfach motorhaube auf und hier und da mal gedrückt. n bißle luft rausgelassen und schon is es EINDEUTIG die kopfdichtung...

ich war ja nun schon insgesamt bei drei autohäusern. beim fachhändler, beim A.T.U. und dann noch in einer werkstatt, die alle fabrikate machen. die waren so blöd sag ich dir. die wollten mir nen test aufschwatzen, bei dem man sieht, wo das wasser rausläuft... ich verlier ja offensichtlich gar keins hab ich denen versucht zu erklären. mir gehts darum, warum das lämpchen geleuchtet hat... aber irgendwie wollten die mich da nicht verstehen. nach zehn minuten diskussion bin ich dann gegangen. die hatten mich nich verstanden. ich weiß nu gar nich mehr, wo ich da noch hin könnte. finde mal nen fachmann, der keine kohle rausschlagen will hier. das is ja schlimm.. bei jedem klingelt gleich die kasse kommts einem so vor..

was hälst du von der idee, erstmal so weiter zu fahren und dann zu schauen? und kannst du mir kurz erklären, wie ich den richtigen füllstand habe?

dom

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 12. April 2007

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. April 2009, 15:17

Bei kaltem Motor bis max auffüllen.
Das überschüssige Wasser drückt sich oben raus wenn der Motor heiß ist, deswegen deine Pfütze unterm Auto!

ATU kannst du direkt vergessen. Nimm irgendeine freie Werkstatt die mehrere Automarken hat. Am besten mal an einem Mittwoch Morgne wenn nix los ist hingehen. Dann sind die ganz entspannt und nehmen sich Zeit für dich :D
dom

Beiträge: 1 193

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 612

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. April 2009, 18:12

ich habe gestern schon den beitrag von janinchen gelesen und bin nicht recht schlau daraus geworden. irgegendwie habe ich schon den verdacht, dass da was nicht stimmt. mich irritiert der stark schwankende kühlwasserstand.


gruss.

Flash

Fortgeschrittener

  • »Flash« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 30. März 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. April 2009, 18:45

naja, irgendwas muss sein, sonst hätte die Wanrleuchte nicht gebrannt.

Kann natürlich auch sein, dass der Sensor/Fühler kaputt ist. Jedoch bezweilfe ich das stark, denn der geht richtig oder gar nicht.

Wei lange oder wieviele Kilomter fährst du denn jetzt so im Schnitt? Wird der Motor auch richtig heiss? Also keine Kurzstrecken.

Zitat

mich irritiert der stark schwankende kühlwasserstand


korrekt, das wiederum würde auch auf einen defekt an der Zylinderkopfdichtung erklären.

Wie dem auch sei, wir können hier noch lange rumspekulieren und doch keine Lösung finden, welche 100% sicher sein wird.

Ich bleibe dabei und rate Dir eine Fachwerkstatt aufzusuchen. Anderst wirst es nicht gehen.

Zitat

was hälst du von der idee, erstmal so weiter zu fahren und dann zu schauen?


vonr der Idee halte ich gar nichts :-D

Was willst du schauen? Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder es war wirklich falscher Alarm oder dein Motor wurde wirklich zu heiss.
Diese Ungewissheit wird bei jeder Fahrt die du in deinem Punto unternimmst mitfahren.

janinchen

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. April 2009

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. April 2009, 20:24

also fülle ich das kühlwasser, wenn der motor kalt ist und aus ist bis zum maximum.

mit dem weiterfahren und schauen wollte ich sehen, ob der motor überhaupt heiß wird und die warnleuchte nochmal anspringt, denn bisher habe ich kein weiteres signal diesbezüglich vom auto bekommen.

bin jetzt nach dem extremauffüllen vom autohaus und ATU usw. ungefähr 70 km gefahren und es hat bisher nichts mehr aufgeleuchtet. ob die temperatur wärmer wird, weiß ich nicht. habe ja leider keine anzeige im auto. lediglich das lämpchen leuchtet dann auf, wenn der motor zu heiß wird.

meine bisherige fahrleistung des autos insgesamt beläuft sich allerdings erst auf 50.000 km. ist es da nicht eher unwahrscheinlich, dass bei der laufleistung schon ne zylinderkopfdichtung ausgetauscht werden muss???

mit den extrem schwankenden füllständen das hatte wohl, so denke ich, nur damit zu tun, weil wir bei kaltem und heißem motor geschaut haben. is ja klar, dass sich das wasser da ausdehnt, wenn der wagen heiß is und das wasser bis oben steht und im kalten zustand wieder nach unten sinkt.

in kaltem zustand habe ich nun seit gestern mein kühlwasser minimal unter dem minimum stehen. ich schau mir das morgen nochmal nach ner längeren fahrt von ca. 50 km an, ob ich nun wasser verliere oder nicht. ich werde dementsprechend einfach nochmal ne strecke fahren, schauen, was passiert, ob das lämpchen aufleuchtet oder nicht. wenn nicht, dann stell ich das auto morgen dann für ein paar stunden ab und schau mir an, wie dann im kalten zustand das kühlwasser steht. ist es auf dem gleichen stand, wie vorher, dürfte doch gar nichts weiter sein. wie gesagt, er zeigt sonst keinerlei auffälligkeiten, außer dieses eine mal die leuchte...

ich halt euch auf dem laufenden ;-)

Flash

Fortgeschrittener

  • »Flash« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 30. März 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. April 2009, 21:24

also meine Punto hier hat das selbe Baujahr.

die Zylinderkopfdichtung hat genau 76'000 Kilometer gehalten.
Symptome hatte ich genau die gleichen wie du. Lampe flackerte rot :-(

Kühlwasserstand war damal wie heute +- gleich.
Das heisst, diese enormen Schnwankunge wie du sie hast, habe und hatte ich nie.
Egal ob kalter oder warmer Motor.

Läuft eigentlich der Lüfter vom Kühler wenn er heiss wird?

PS:
Bie meinem Punto war so gut wie kein Wasser mehr im Motorblock, jedoch war der Wasserstand im Kühler okay. Immer fast auf dem Maximum.
Verlass dich also nicht auf diese Anzeige.

Ein Abgastest würde zeigen, ob im Abgas Kühlmittel Rückstände zu finden sind.
Wenn dein Punto im normallfall kein Wasser verliert, dann verbrennt er diese.

Auch das kann eine Werkstatt einfach rausfinden, in dem sie das Kühlsystem unter Druck setzt.

Das sind alles Sachen wo man in maximum 30 Minuten eine Diagnose erstellen kann.

1. Abgase testen
2. Kompression prüfen
3. Kühlsystem abpressen

Wenn das alles in Ordnung ist, dann würde dann auf einen defekt des Temperaturfühlers tippen.

janinchen

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. April 2009

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. April 2009, 21:34

der lüfter vom kühler funktioniert.

ja hattest du dann mehrmals das rote lämpchen. bei uns war es ja nach etwas auffüllen des kühlwassers wieder in ordnung und zeigte kein zweites mal an.. und das nach ca. 70 km fahrt. hm... :cry:

Flash

Fortgeschrittener

  • »Flash« ist männlich

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 30. März 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. April 2009, 22:33

Zitat

hattest du dann mehrmals das rote lämpchen


nein, das Lämpchen brannte mal kurz.
Kontrollierte dann was Wasser, was aber in Ordnung war.

2-3 Monate später merkte ich, dass die Heizung nicht richtig ging.

Kühlwasserstand immer noch okay, also tippte ich auf den Thermostat.
Also ich diesen ausbaute, kam kein Tropfen Wasser aus dem Motor.
Da war ich mehr als nur erstaunt und hatte schon den verdacht auf eine defekte Kopfdichtung.
Da der Punto aber auch nicht weiss qualmte, ersetze ich einfach mal den Thermostat, fülle Wasser auf und entlüftete das System.

Der Effekt von einer schwachen Heizung kam dann aber relativ schnell wieder.
Also dann das rote Lämpchen wieder anging wusste ich, dass was nicht stimmen konnte.

Und wie das so im Leben ist,...... ja ich gucke dann mal wenn ich Zeit habe.... und eilt ja eh nicht.....

und so weiter.

Meine Frau fuhr dann an einem Samstag mal mehr als nur eine Kurzstrecke. Kaum auf der Autobahn kam dann das rote Lämpchen, es ratterte mal eben kräft und der Motor war aus.

Diagnose.
Zylindekopfdichtung defekt und zwar so, dass es den Kopf verzogen hat.
Das war ein sehr teure Repearatur, weil auch die Ventilsitze komplett verzogen war.

Hätte ich von Anfang an den Zylkopf getestet wäre das halb so teuer gekommen.


janinchen

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. April 2009

  • Nachricht senden

11

Freitag, 24. April 2009, 12:21

oh, das is ja "dumm" gelaufen für euch.

wir haben jetzt heut morgen geschaut. anzeige des wassers: ca. fünf cm unter minimum. spricht wohl doch für den kühlwasserverlust. shit. sind dann jetzt mal noch ca. 50 km gefahren. im heißen zustand kommt unser kühlwasser auf ca. minimum. jetzt warten wir mal, wie es is, wenn er wieder kalt is. ich schätz mal noch weniger, als heut morgen. demnach werd ich wohl doch das kopfdichtungsproblem haben, auch wenn andere sachen diesmal nich aufgetreten sind. die heizung funktioniert super. hab ich vorhin nochmal getestet. weißen qualm hab ich eben auch nicht. geleuchtet hats nich nochmal. aber wird wohl kommen, denk ich... shit, shit, shit... :-(

Beiträge: 1 193

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 612

  • Nachricht senden

12

Freitag, 24. April 2009, 16:29

schau einmal dein öl an. mit dem ölmessstab. wenn da weisser schaum ist, dann dringt wasser in den ölkreislauf ein. sollte das der fall sein, sofort abstellen und ab in die werkstatt.


gruss.

janinchen

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. April 2009

  • Nachricht senden

13

Freitag, 24. April 2009, 20:17

ok, das mach ich morgen gleich mal.

nach unserer fahrt von ca. 50 km hat sich am wasser bisher nichts getan. ebenso, wie vor der fahrt ?????

ich werd mir für nächste woche mal ne freie werkstatt raussuchen und dort mal vorbei fahren. blöd halt nur, dass viele denken, ne frau kann man gut verarschen und abzocken, da diese wenig ahnung von autos haben wird. was leider halt auch der fall ist bei mir. wenn ich mir überlege, dass ich in einem fiat-autohaus war und der echt nur die motorhaube aufmacht, an zwei drei schläuchchen drückt und mir sagt, er sei sich damit sicher, dass dies die kopfdichtung sei, wirds mir echt schlecht. kann man denn gar niemandem mehr trauen :evil:
ich mein, is ja gut möglich, dass es die dichtung is, aber mit der "durchsicht" hätte er das doch nie feststellen können. ich werd mir mal die sachen aufschreiben, die mir FLASH hier gesagt hat und sollte der nächste kfz-mechaniker wieder meinen, mit zwei drei drückerchen an irgendwelchen schläuchchen zu meinen, die dichtung sei es, werd ich mal fragen, wie es mit folgenden tests aussieht. fakt ist wohl aber, dass im kalten betrieb ca. 5 cm unter minimum wohl zu wenig sind, oder? im heißen zustand kommt er dann kurz über minimum.. aber im kalten sollte er so sein, oder?

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!