Windschott500

helmüt

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 2. März 2013

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. März 2013, 19:41

Getriebeproblem an Punto188

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Fiat Fans, ich bin neu hier und will mich erst mal kurz vorstellen.
Meine Eltern haben mich vor ca. 53 Jahren auf den Namen Helmut getauft.
Meine Frau fährt Fiat Punto nachdem sie zwei Pandas hatte.

Und an diesem Punto haben wir ein Problem mit dem 3.Gang, welcher immer wieder herausspringt.
Während dem fahren springt der 3. eher nicht raus, meist immer nach dem umschalten von 2 nach 3.
Der Punto hat 44 kw, 5 Gang und erst 113000 km auf der Uhr.
In der Werkstatt haben die mir gesagt, das evtl. die Schaltmuffe zu viel Spiel hat. Die Schaltzüge welche ich im Auge hatte, meinen die Werkstattleute eher nicht.
Kennt von euch jemand das Problem?
Schon mal besten Dank, Gruß
Helmut

  • »Tifosi Siegen« ist männlich

Beiträge: 998

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. März 2013, 22:58

Hallo Helmut ,

Probleme mit dem Getriebe , es sei denn man hat es nicht vorsätzlich geschreddert sind mir beim Punto nur in der 6Gang Version bekannt . Das zerlegt sich schon mal ganz gerne vom selbst .

Ich denke Du meinst , das Du den Gang einlegst und er nach dem einkuppeln sofort wieder raus springt . Ist er mal drin verbleibt er auch in der Position , richtig ?

Dann liegt es wirklich nur am Mechanismus der Schaltung . Neue Züge oder eine amtliche Dosis Schmiermittel sollte da Abhilfe schaffen . Auch das Kreuzgelenk unter dem Schaltsack verstaubt und verdreckt ganz gerne . Den Raum mal aussaugen und mit etwas Flutschi behandeln . Kann auch nicht schaden .


P.S.: Habe den Beitrag ins passende Board verschoben :D
»Tifosi Siegen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schaltung.png


Ich bin der Meister Fröhlich und wenn was quietscht dann öl ich :D ... und hab ich es mal eilich , dann feil ich !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

helmüt (03.03.2013)

Theo

Anfänger

  • »Theo« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 1. März 2013

Wohnort: Bretzfeld

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. März 2013, 11:32

Es wäre möglich, daß dein hinteres Getriebelager gebrochen ist und deshalb der Schaltweg im 3. Gang nicht ausreicht.

Gruß Theo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

helmüt (03.03.2013)

helmüt

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 2. März 2013

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. März 2013, 22:19

Getriebeproblem an Punto 188

Vielen Dank für die Tips.
Es ist tatsächlich so, das wenn der Gang mal drin ist, das er auch drin bleibt. Das Rausspringen macht er nur beim hoch-oder runterschalten gleich nach dem Einlegen.
Das Getriebe bedankt sich dann immer mit kratzenden Zahnrädchen.
Manchmal hat man auch den Eindruck, das der Gang gar nicht richtig eingelegt ist.

Der Tip mit dem Getriebelager ist auch nicht schlecht. Wenn man bei kaltem Motor losfährt und nimmt dann im zweiten Gang das Gas weg, dann beginnt die Fuhre meist zu ruckeln und hört erst auf, wenn ich die Kupplung trete oder wieder Gas gebe.

Morgen Abend werde ich mal das Ganze untersuchen und schauen ob ich was finde.
Danke und Gruß
Helmut

helmüt

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 2. März 2013

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. März 2013, 21:04

Getriebeproblem an Punto 188

Hallo Leute,
ich habe jetzt mal die verschiedenen Punkte gecheckt, leider ohne Erfolg oder Ergebniss. ?(

Wenn ich das Auto langsam schiebe und lege vorsichtig den dritten Gang ein und der Schalthebel fast vorne ist, merkt man immer noch wie die Zahnräder überspringen. Erst auf den letzten 1-2mm rastet der 3. dann doch noch ein.
Genauso fühlt es sich auch an, wenn ich im Motorraum, am Getriebe den Gang direkt einlege.
Man meint, das der Gang gerade noch so reingeht, aber nicht wirklich einrastet.
Wenn er dann mal drin ist bleibt er auch drin.
Ich habe den Eindruck als ob man beim Einlegen fast nicht über die Arrettierung kommt.
Mit dem 1. und 5. haben wir kein Problem.

Ich glaube, das es jetzt dann doch teurer wird. :(
Gruß
Helmut

irreversibel

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. Mai 2020

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Mai 2020, 07:13

Hallo ;)

ich müsste mal diese alte Dame hier auspacken um nochmals auf das einzugehen:
Probleme mit dem Getriebe , es sei denn man hat es nicht vorsätzlich geschreddert sind mir beim Punto nur in der 6Gang Version bekannt . Das zerlegt sich schon mal ganz gerne vom selbst .
Ich hab im Web jetzt nichts großartig dazu gefunden. Allerdings Reparatursätze für die Getriebe, weswegen ich da dann auch nicht mehr an einen Zufall glauben möchte. Mein Bruder könnte für wenige Euros einen Abarth (eventuell auch nur Umbau) schießen. Soweit absolut ok das Hüpferlein. Nur das Problem mit dem Getriebe und dem dritten Gang der wohl noch drin bleibt, oder nur kratzt ...

Bleibt da in der Regel nur ein kompletter Tausch des Getriebes oder könnte man das Getriebe wieder Instandsetzen?

liebe grüße
Sven

MT-Nord

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 6. Mai 2019

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Mai 2020, 09:16

Moin,
ich kann nicht glauben, dass du im Netz nichts zu den Getriebeproblemen gefunden hast - dazu gibt es tausende von Beiträgen. Betroffen sind sowohl Punto 188 als auch die Barchetta.
Ich selbst war 3mal damit belastet.
Zuerst gab das Seriengetriebe laut kreischend den Geist auf. Man hörte anfangs ein Singen/Kratzen besonders beim Gas wegnehmen im 3ten und 2ten Gang, später kam dann auch der 4te und 5te hinzu, während 2 und 3 lauter wurden. Dann trat das Kratzen auch beim Beschleunigen auf.

Da ich den Motor eh rausnehmen musste, baute ich ein gebrauchted Barchetta-Getriebe ein, das ich noch zu Liegen hatte. Musste aber den Getriebeträger ein wenig anpassen.
Aber auch das gab bereits nach 10.000km den Geist auf - gleiche Symptome.

Ich bestellte ein generalüberholtes Getriebe bei einem polnischen Ebay-Händler. Nach weiteren 10.000km musste ich dieses jedoch auch reklamieren. Beim Gaswegnehmen im 3ten und 2ten Gang traten Heulgeräusche auf, der 5te Gang ließ sich nur nach einer Auskuppel-Wartezeit von >3s einlegen , und selbst dann kratzte der Gang meistens, und das Getriebe war undicht.

Getauscht wurde auf Garantie - nun fahre ich ein Diesel-Getriebe. Es rauscht auch leicht beim Gaswegnehmen im 3ten Gang, scheint aber seit über 20.000km stabil zu laufen.


Machen kannst du selbst nichts, außer du hast die Gerätschaften und das Know-How, sämtliche Lager im Getriebe selbst auszutauschen.
Ansonsten schaue mal bitte bei Ebay rein - dort wirbt ein Anbieter mit lebenslanger Garantie. Diesen anrufen und nach einem Getriebe fragen. Ist sehr freundlich, spricht aber gebrochen Deutsch.

Ich schaue mal, ob ich ein Foto anfügen kann...



LG - Maik

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (13.05.2020)

irreversibel

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. Mai 2020

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Mai 2020, 19:38


Moin,
ich kann nicht glauben, dass du im Netz nichts zu den Getriebeproblemen gefunden hast - dazu gibt es tausende von Beiträgen. Betroffen sind sowohl Punto 188 als auch die Barchetta.
Ich selbst war 3mal damit belastet.

Grüß dich,
danke fürs Feedback.
Vielleicht mag ich zu doof oder unerfahren, was Fiat betrifft, sein um wirklich was Sinnvolles zu finden. Das hier war der bisweilen beste Fund.

Werkzeug, Fähigkeiten, Umgebung, hab ich alles. Getriebe bekomm ich raus, Getriebe bekomme ich zerlegt, neu gelagert und auch wieder zusammen. Das ist das kleinste Problem. Sammelsurium an Abziehern, pressen, ein- und austreibern hab ich.
Interessant wäre was in der Regel tatsächlich defekt ist. Wenn nur der 3. Gang nicht funktioniert/kratzt whatever, liegt das ja eher selten "nur" an den Lagern.

Wenns mit solch einem Reparatursatz: https://www.motointegrator.de/artikel/14…EhoC4gAQAvD_BwE

schon getan wäre, wäre das nun wirklich das kleinste Problem. Sinnvoll wäre dann ja eher eine revision statt ein gebrauchtes, welches wie in deinem Falle zeitig die Segel streckt.
Mein Bruder ist grade in einer etwas unangenehmen Allgemeinsituation. Ein Austauschgetriebe das nach 5.000 - 10.000 km wieder bockt, würde ihn glaub nen Nervenzusammenbruch nahe führen ^^
Wagen ist halt nicht seiner, weswegen ich das Getriebe nicht probeweise zerlegen kann.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (14.05.2020)

MT-Nord

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 6. Mai 2019

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Mai 2020, 07:49

Moin,
die Getriebe sind leider unterschiedlich aufgebaut - je nach Typ. Ob der angebotene Satz zur Erneuerung aller Lager reicht, kann ich dir leider nicht sagen. Frage mal bitte Scorpion nach der Homepage, auf der man sich alles nachschlagen konnte - auch die Expmosionszeichnungen sämtlicher verbauter Getriebe.

Möchte meinen, dass es noch einige Nadellager gibt, die im Satz nicht enthalten sind.
Wenn die Gänge beim Einlegen kratzen, dann sind die Synchronringe, welche die Ritzel abbremsen/beschleunigen, defekt und müssen ersetzt werden. Rauschen die Gänge jedoch kontinuierlich, beginnend beim Verzögern, dann sind es die Wellenlager - meist die der Vorlegewelle (Eingangswelle). Das kannst du ganz einfach herausfinden:

Fahre und schalte die Gänge durch. Höre dir ganz genau die Geräuschkulisse an, in Tonhöhe und Lautstärke in jedem Gang, auch beim Verzögern. Ist die Tonhöhe in jedem Gang gleich, wird beim Beschleunigen oder Verzögern in den einzelnen Gängen nur lauter oder leiser, dann liegt das Problem bei der Eingangswelle, da diese ständig der Motordrehzahl ebtsprechend dreht.
Wird das Geräusch jedoch im Ton heller, je schneller du fährst bzw. je höher der Gang ist, liegt das Problem bei der Zwischenwelle, da diese kontinuierlich vom Differential angetrieben wird.
Ist das Geräusch allein geschwindigkeitsabhängig, selbst wenn du ausgekuppelt hast - Differentiallager....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (16.05.2020)

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!