Italo-Welt

2fast4you

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2009

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Dezember 2009, 21:40

Spezielle Versiegelung und Korrosionsschutz für deutsche Fiat 500er

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

ich bin neu hier, da wir uns einen Fiat 500 Lounge kaufen wollen und dabei haben wir uns die unterschiedlichsten Angebote (deutsche Händler, EU Händler) eingeholt. Wir haben bis jetzt festgestellt, dass die Nebelscheinwerfer beim EU 500er fehlen. Das hat sowohl der lokale als auch der EU Händler bestätigt.

Der lokale Händler hat allerdings noch ein anderes Thema aufgebracht, zu dem ich bis jetzt noch gar keine Infos gefunden habe: die Versieglungen sowie der Korossionsschutz der dt. Fahrzeuge sei viel intensiver, da diese im Zentrallager Kippenheim alle samt nochmal nachgearbeitet werden. Dies soll mittels Sonden in Deutschland an den kritischen Stellen des Fiat 500er durchgeführt werden,da die Qualitätsanspüche im deutschen Markt so hoch seien. Stimmt das? Der EU Importeur sagt nein.

Ist Euch dazu etwas bekannt?

Danke,
2fast4you

Beiträge: 1 182

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 595

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Dezember 2009, 06:44

also manchmal frage ich mich wirklich, ob denn in deutschland die uhren nicht doch ein bisschen anders gehen als im rest der welt.

meint also dein lokaler händler, dass in deutschland die autos nachgearbeitet werden, weil die qualitätsansprüche so hoch seien? habe ich das richtig verstanden? dann frage ich mich, wie ist denn das dann in österreich? sind sie in österreich nicht so hoch? oder in der schweiz? oder in schweden? alles länder, in denen auf ein auto in den wintermonaten ein wahres salzbad niedergeht. und zwar in einem ausmass, das sich der durchschnittliche deutsche, sofern er nicht in oberbayern wohnt, nicht einmal vorstellen kann. ich zeige dir gerne mein auto einmal nach einer tagesskitour und ein paar hundert kilometern autobahn, wie das dann aussieht, da ist der jahresbedarf einer fünfköfigen familie gedeckt, so eingesalzt ist der, das bröselt geradezu herunter.

meines wissens war fiat der erste grossserienhersteller, der seine autos verzinkt hat. das ist jetzt über 20 jahre her. das thema rost ist abgehakt, es existiert nicht mehr.


gruss.

2fast4you

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2009

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. Dezember 2009, 09:49

Hallo giallarhorn,

Du hast die Anfrage genau richtig verstanden. Der lokale Händler sagte mir bzw. schrieb mir in einer Email: "Desweiteren sind die Versieglungen sowie der Korossionsschutz der dt. Fahrzeuge viel intensiver, da diese im Zentrallager Kippenheim alle samt nochmal nachgearbeitet werden. Hier geht es um die Hohlraumkonservierung und nicht um die Lack- und Unterbodenpflege."

Auf meine Rückfrage wie das denn gehen soll ohne das ganze Auto wieder auseiander zu bauen, habe ich folgende Antwort erhalten: "Hierfür gibt es Spezialwerkzeug (Sonden) die eine Demontage des Fahrzeuges nicht notwendig machen. Hier werden besonders anfällfige Stellen für Rostbildung nochmals intensiv nachbehandelt (Radläufe,Schweller etc.) da ja der dt. Kunde wesentlich anspruchsvoller im Bezug auf sein Fahrzeug ist als anderswo im Europa."

Daher meine Frage in diesem Forum.

Nachdem ich auch aus dem Süden Deutschlands komme, kann ich mir gut vorstellen wie Dein Auto nach einer Skitour aussieht.

Winterliche Grüße,
2fast4you

Beiträge: 1 182

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Danksagungen: 595

  • Nachricht senden

4

Samstag, 12. Dezember 2009, 10:39

und warum, himmelherrgottnocheinmal, sollte ein deutscher kunde anspruchsvoller sein als etwa ein schweizer?

da würde ich doch - mit verlaub und kopfschüttelndem staunen gesagt - die schweizer, diese ausgeburten an zuverlässigkeit, seriosität und qualitätsansprüchen, um - wieder mit verlaub gesagt - um zehnerpotenzen pingeliger einschätzen als etwa deutsche.

da ich österreich bin habe ich - um nur ja nicht in den verdacht nationaler lobhudelei zu geraten - schweizer genommen. ich hätte auch, und jeder, der wiener zu seinem kundenkreis zählt kann mein lied mitsingen, diese hundselendig lästigen wiener bazis nehmen können, dagegen ist jeder deutsche geradezu ein pflegeleichter mitnahmeartikel.

und genau in den ländern, wo qualität - und das beispiel schweiz zeigt das mehr als deutlich - nicht in jahren, auch nicht in jahrzehnten, sondern in jahrhunderten gemessen wird, genau in diesen ländern also, sollte nicht nachgearbeitet werden, in deutschland aber schon?


gruss.


spass beiseite: ich kann ja verstehen, dass dein deutscher händler versucht dich auf seine seite zu bringen. allein dieses argument halte ich für mehr als schwindsüchtig. da hätt ich ein viel besseres: jeder, der ein auto kauft, braucht auch einmal eine werkstätte.

sogar die qualitativ hochwertigen fiat.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »giallarhorn« (12. Dezember 2009, 10:48)


Domino

Fortgeschrittener

  • »Domino« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2009

Wohnort: Kulmbach (Biertown)

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. Dezember 2009, 12:37

hi

ich lach mich gerade kaputt :-D

also ich war schon mehrmals in kippenheim um Neufahrzeuge zu überführen, da arbeitet kein mensch an irgendeinem fiat nach ;-)

die autos gehen allesamt mit der gleichen qualität vom band, das einzige ist, das für die USA, oder Schweden mit dem Tagfahrlicht andere Features eingebaut werden, das war es dann aber auch ;-)

das ist nur eine dumme masche deines Händlers, und wenn kann es gut sein das dein Auto´auch von Kippenheim aus Ausgeliefert wird, wenns ein EU Fahrzeug ist :-D

gruß Domino
Zu Hart zum Sterben !!!

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!