Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

lowmega

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. September 2017, 21:42

erster gang geht sehr oft nur "halb" rein

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

hi. hab mir gerade einen 2010er doblo 2.0 multijet in der emotion ausstattung gekauft. jetzt ist mir aufgefallen das nach einlegen der rückwärtsgangs dann der erste irgendwie schlecht reingeht. von der schalthebelposition könnte man fast denken er sei drinnen, allerdings wenn ich dann die kupplung kommen lasse springt der hebel wieder zurück. man muss dann ein paarmal versuchen/wackeln, dann gehts meistens. ist aber auch schon an der kreuzung passiert ohne das vorher der rückwärtsgang drinnen war. ansonsten schaltet sichs gut. es macht auch keinen unterschied ob der motor läuft oder nicht, der gang geht dann einfach nicht richtig rein. was könnte das sein? normal
? unsynchronisierten ersten gang schließe ich heutzutage ja mal aus..kupplung?- die rutscht aber ansonsten nicht..

guzzi97

Schüler

  • »guzzi97« ist männlich

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 23. September 2016

Wohnort: Münster

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. September 2017, 08:25

Moinsen,
würde erstmal die Schaltseile auf Freigängigkeit prüfen und dann die sog. "Schaltblock", in welcher
der Schalthebel läuft (unter der Schalthebelabdeckung)..
Dieses Teil aus Plastik neigt ab-und zu zum "verschleißen" und dann ist ein zu großes Spiel..sodann es schwer ist,
die Gänge zu schalten..

btw. wieviel hat der Bock runter ?

Grüße
...wer später bremst ist früher schnell

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (12.09.2017)

lowmega

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. September 2017, 09:06

hat jetzt knapp unter 90tsd km runter. verkaufender händler meinte an der schaltung könnte nix eingestellt werden (das hatte ich nämlich auch in verdacht und wäre ja erstmal das leichteste) genau wie an den schiebetüren die gegen die vorderen schlagen beim zumachen

sirius

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. September 2017, 11:04

Wird vermutlich der Synchronring vom 1.Gang sein. Habe das selbe Problem.

Wenn ich den ersten Gang "einlege" und die Kupplung schon leicht kommen lasse flutscht er rein.

Italo halt. Habe vergessen ihn wechseln zu lassen als das Getriebe draußen war. Ich habe gelernt damit zu leben. Ist es mir momentan nicht wert dafür das Getriebe raus zu nehmen.

Materialkosten gering, Arbeitsaufwand hoch. ^^

Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JD4040 (12.09.2017)

lowmega

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. September 2017, 14:00

da es nur im stand vorkommt, ist denn im stand ein synchronring relevant?
hast du das genaus "krass" wie es bei mir ist? ich hab das nicht nur ab und an mal sondern wirklich fast jedes zweite mal wenn ich irgendwo anhalte, ampel etc. entweder geht der erste garnicht rein oder nur zur hälfte und springt beim anfahren mit zähneputzen raus.. und das bei ~90tsd... ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lowmega« (11. September 2017, 14:20)


sirius

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. September 2017, 15:53

Das Problem ist wenn die Zahnräder vom 1. Gang und der Eingangswelle Zahn auf Zahn stehen, dann bekommt man natürlich keinen Gang rein. Lässt man dann die Kupplung etwas kommen dreht sich die Eingangswelle etwas und die Verzahnung flutscht ineinander.

Bei Youtube findest du Videos über die Synchronisation. wie das beim 1. ist weiß ich selber nicht ganz genau, aber es gibt aufjedenfall einen Synchronring!

Dass der Gang wieder rausspringt hatte ich noch nie. Passiert das nur, wenn der Gang nur zur hälfte eingelegt ist? Falls nicht, könnte das Problem noch wo anders liegen, defekt Schiebemuffe o.ä. Das sieht man dann aber eh erst wenn das Getriebe raus ist.

Bei mir kam das sogar noch früher, glaube bei 70-80 tkm hat es angefangen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (12.09.2017), JD4040 (12.09.2017)

sirius

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. September 2017, 08:07

Probiere auch mal vor dem Anhalten: Beim Heranfahren an die Ampel in den 1. Schalten bis du stehst und dann erst den Gang raus machen und von der Kupplung gehen.

Gibt es dann beim erneuten Gang einlegen Probleme?

guzzi97

Schüler

  • »guzzi97« ist männlich

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 23. September 2016

Wohnort: Münster

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. September 2017, 09:22

..dann stell den Wagen wieder dem Händler hinn, er sole bitteschön das Getriebe
in Ordnung bringen aufgrund der gesetzlichen Sachmangelhaftung..
Denn, in den ersten 6-monaten nach Kauf "haftet" der Hänlder für alle Mangel (kein Verschleiß)
und ein nicht funktionierendes Getriebe ist nun ein Mangel.

Wenn er "rumdruckst", dann solltest Du kurz fallen lassen, dass Du ansonsten rechtlichen
Beistand holst.. :)
...wer später bremst ist früher schnell

lowmega

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. September 2017, 11:46

ja das problem ist halt das es nicht ständig auftritt und man mit ein wenig rumrühren oder paarmal kupplung treten der gang irgendwann reingeht. der händler meinte er wär mal gefahren da wär nix zu bemerken gewesen. nur einmal wär er nicht auf anhieb reingegangen...klar bei ner 10min probefahrt reicht das ja auch schon. es ist wirklich fast jedes zweite mal wenn ich irgendwo stehe , ampel oder so, und der ersten reinmachen will. ich mein ich fahre viele autos, aber selbst bei meinem 87er vw t3 is das nicht so- von daher schließe ich bedienfehler jetz einfach mal aus.
das mit dem "zahn auf zahn" habe ich auch schon gelesen, ist mir wissentlich noch bei keinem anderen auto passier, und wenn ist das fast wie n sechser im lotto, also vielleicht n paarmal im jahr, aber nicht 20 mal in 2 stunden fahrt....
auto geht morgen wieder zum händler , ich hoffe die machen diesmal mehr als probefahrten...

btw @sirius:

wenn der gang einmal drinne war und ich ihn wieder rausmache, natürlich alles imj stand, dann geht er auch wieder problemlos rein. wenn das auto nicht stillsteht gehts auch meistens besser, hatte da aber auch schonmal gehakt. und als ich ihn letztens mal etwas länger auf nen berg gefahren hab fing der dritte auch an schwerer rein zu gehen. er ging noch rein aber mit deutlichem widerstand..
ich befürchte tatsächlich das es da ein mechanisches problem direkt mit dem getriebe gibt und nicht "nur" kupplung oder schaltseile.
und ja, der gang springt (bisher ) nur raus wenner nicht richtig drinne war

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lowmega« (12. September 2017, 11:54)


sirius

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. September 2017, 17:41

Ja, hört sich ziemlich sicher nach det synchronisation vom 1. Gang an. Würde das auch vom Verkäufer in Ordnung bringen lassen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (14.09.2017)


lowmega

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. Oktober 2017, 22:48

so nachdem nun getriebe revidiert(alle synchronringe und gangrad erster gang) und kupplung erneuert sind läuft die schaltung so wie so soll, aber immer nur ca 100 kilometer, dann fliegt der hydraulikschlauch von dem teil mit dem entlüftungsventil kurz vorm ausrücker auseinander und das kupplungspedal bleibt am boden und der motorraum is voller öl. zweinmal in folge jetzt gehabt, werkstatt hat die halteklammer vom schlauchstück jetzt nachgebogen, soll jetzt halten. problem ist ich will am sonntag nach österreich fahren mit dem karren und hab jetzt natürlich schiss das das irgendwo unterwegs wieder passiert, gerade weil man in 2 autohäusern wohl auch den eigentlichen fehler für das auseinandergehen der schläuche nicht ermitteln konnte- hat jemand ne ahnung von was das kommen könnte? der schlauch ist auch neu, er geht immer an der stelle wo er per sclauchkupplkung mit halteklammer in das teil mit dem entlüftungsstutzen gesteckt wird

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (07.10.2017)

sirius

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Danksagungen: 178

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Oktober 2017, 22:56

Weiß grad nicht wie das da aussieht.
Aber wie wäre es einfach mit einer neuen Schelle?
Oder einfach gleich eine Schlauchschelle.

Grüße

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!