Augustin-Group

Vinney

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 28. März 2013

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. März 2013, 11:06

Doblo 1,6 16V - Gasanlage - ZYLINDERKOPFDICHTUNG defekt

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Moin Moin Leute,

bin neu hier im Forum und habe ein mittelschweres Problem ):

Bei meinem 2005er Doblo 1,6 16V mit Gasanlage, hat sich die Zylinderkopfdichtung verabschiedet. Schon das 2.te mal. Das letzte Mal vor ca. 50.000 km.

Nun hätte ich das mal paar Fragen , weil ich die Sache alleine wechseln wollte:

1. Gibt es für diesen Motor, wenn er mit einer Gasanlage betrieben wird, eine stärkere Kopfdichtung ? Ich habe mich ein wenig informiert und es hieß das durch die Gasanlage bzw. der stärkeren Belastung die Dichtung durchschießt.

2. Beim Blick in den Motorraum hatte ich so ein gewisses Stirnrunzeln , als ich sah wie stark der Motor geneigt ist o:
Kann ich ohne weiteres , sprich Arm verdrehen, Nackenschmerzen, den Zylinderkopf runterbauen ?
Es sieht ja danach aus , als wenn ich nicht einmal richtig an den Ansaug herankomme ( Schrauben lösen etc. )

Hat vielleicht jemand einen Leitfaden parat ? /:

Hilfe !

Vielen Dank für etwaige Antworten (:


Lg Vinney

  • »Tifosi Siegen« ist männlich

Beiträge: 998

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. März 2013, 23:29

Hallo ,

eine ZKD kann durchaus schon mal hops gehen aber wenn es schon das zweite mal ist würde mich das stutzig machen . Es gibt immer eine Ursache , die ist als erstes zu finden .

Wahrscheinlich wurde der Kopf vor dem erneuten Einbau nicht oder nur unzureichend geplant .

An der Gasanlage wird es nicht liegen . Gasschäden spiegeln sich oft in verschlissenen Ventilen wieder oder Ventilsitzen . Ein defekt der ZKD aufgrund eines Gasumbaus sind mir nicht bekannt .

Ganz einfach ist die OP nicht , gerade weil der 16v zwei Nockenwellen hat und die Stellung 100% stimmen muss bevor man den Zahnriemen wieder auflegt . Auch sollten unbedingt neue Kopfschrauben verwendet werden .

Alleine würde ich das nicht machen wollen . Lieber in einer Mietwerkstatt um Support fragen oder die freie Werke um die Ecke damit beauftragen .


Ich bin der Meister Fröhlich und wenn was quietscht dann öl ich :D ... und hab ich es mal eilich , dann feil ich !

Fiatracer88

Moderator

Beiträge: 1 745

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2011

Wohnort: Nähe der einzigsten Stadt ohne Autobahn das ist Marburg a.d. Lahn

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 559

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. März 2013, 07:52

Wurde die Gasanlage Nachgerüstet? oder die Serienanlage?


Wie Zeigt sich die Kopfdichtung?

Fiat´sche grüße


Beil, Schieferhammer und Zirkel..... Ein Hoch der Dachdeckerkunst :!:

Vinney

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 28. März 2013

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 31. März 2013, 11:19

Hallo,

danke erst einmal für eure Antworten.

Also gemacht wurde die ZKD bei Fiat. Es war damals noch über Garantie.
Die Gasanlage wurde später nachgerüstet.

Ja auf die Nockenwellen werde ich achten. Die Sache ist nur, das die Neigung des Motors so extrem nach vorne ist und dazu der Schlossträger so weit rüberlappt, das sich das abbauen des Ansaugs schon zur Qual gemacht hat.
So wie es scheint, wird auch der Zahnriemenwechsel eine minderschwere Tortur ):
Ich überlege echt noch fix paar Sachen abzubauen und dann den Motor rauszunehmen.

Was braucht man bei dem Motor an Spezialwerkzeug für den Zahnriemen ?

Lg Vinney

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!