Windschott500

Wie Sie einen möglichst geringen Wertverlust bei Ihrem PKW erleiden

Wenn Sie einen Neuwagen mit einem hohen Kaufpreis erwerben, ist der Wertverlust bei diesem PKW speziell in den ersten drei Jahren nach der Anschaffung besonders hoch. In diesem Zusammenhang beginnt der Wertverlust schon nach der ersten Fahrt mit dem neuen Fahrzeug. Dagegen ist der Wertverlust beim gebrauchten PKW im Vergleich prozentual viel niedriger. Deshalb sollten sich Autokäufer den Kauf eines Neuwagens und die daraus entstehenden Kosten genau überlegen. Wer sein Fahrzeug nach einer festgelegten Nutzungszeit erneut verkaufen möchte, der sollte sich schon vor der Anschaffung konkrete Gedanken über dieses Thema machen. Bestimmte Autos und gewisse Ausstattungsmerkmale sind aller Voraussicht nach auch noch in den kommenden Jahren gefragt. Wenn das Fahrzeug den gegenwärtigen Ansprüchen der Kunden genügt und weiterhin zeitgemäß ist, lässt sich stets ein guter Verkaufspreis erreichen. Zu diesen Kriterien gehören vor allem der Ausstattungsumfang und das Fahrzeugsegment. Aber auch die Karosseriefarbe spielt eine wichtige Rolle, genauso wie die Aufbereitung, Pflege und Wartung des Fahrzeuges. Durch die Einhaltung dieser Faktoren lassen sich große Wertverluste beim PKW vermeiden.

Wertverlust beim PKW nachhaltig reduzieren
Der Wertverlust bei Autos lässt sich nicht verhindern, jedes Fahrzeug verliert mit zunehmendem Alter beständig an Wert. Eine Ausnahme von dieser Regel bilden Oldtimer, deren Erstzulassung schon viele Jahrzehnte zurückliegt. Wenn es sich um ein bei Sammlern begehrtes Modell handelt, dann lässt sich dieses stets zu einem hohen Preis verkaufen. Schon vor einem geplanten Fahrzeugkauf sollten Sie bestimmte Aspekte beachten, um den Wertverlust des Fahrzeuges gering zu halten. Wenn Sie ein Auto eines beliebten Herstellers und ein gängiges Modell kaufen, ist die Nachfrage nach diesen Fahrzeug weiterhin groß. Selbst nach einer längeren Gebrauchszeit können Sie in diesem Fall mit einem hohen Verkaufspreis rechnen. Auch bei der Farbe sollten Sie eine fundierte Entscheidung treffen. In auffälligen und ungewöhnlichen Farbtönen lackierte Fahrzeuge lassen sich deutlich schlechter verkaufen, sodass sich dadurch der Verkaufspreis vermindert. Ideal sind gängige und dezente Farben, dazu gehören Dunkelblau, Grau, Schwarz, Silber und Weiß. Außerdem spielt auch die Ausstattung eine wichtige Rolle. Je mehr Sonderausstattung vorhanden ist, desto positiver wirkt sich dieser Faktor auf den Restwert des PKWs aus. Dazu gehören wegweisende Navigationsgeräte, leistungsfähige Soundsysteme, integrierte Sitzheizungen und nützliche Parkhilfen. Bei mobile.de können Sie auch sofort den aktuellen Wert Ihres Autos ermitteln.

Die Pflege und Wartung des Fahrzeuges
Um den Wertverlust permanent zu reduzieren, sind die Pflege und Wartung des Fahrzeuges von großer Bedeutung. Werden die erforderlichen Inspektionen und anfallenden Reparaturen direkt durchführt, gilt der Wagen als 'scheckheftgepflegt'. Dieser Begriff steigert erheblich den Verkaufspreis des Autos. Darüber hinaus sollten auch Roststellen umgehend entfernt werden, da diese zu ernsthaften Schäden am Fahrzeug führen können. Beim optischen Eindruck spielt die Pflege des PKWs eine wichtige Rolle. Das Auto sollte regelmäßig gereinigt werden, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Außerdem ist der Lack auf regelmäßiges Polieren und Ausbesserung aller schadhaften Stellen angewiesen. Des Weiteren sollten Sie es vermeiden, im Fahrzeug zu rauchen. Der Gestank durch den Rauch bleibt im Wageninneren hängen und lässt sich nur schwer entfernen. Wenn Sie alle diese Kriterien einhalten, können Sie den Wertverlust bei Ihrem PKW dauerhaft gering halten.

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!