Punto Evo 1.4 8V Elektrik/Stromversorgung/Masse/Motorsteuergerät Problem

Partner:
  • Hallo!


    mein eigentlich sehr zuverlässiger Punto (Evo 1.4 8V, Blue&Me, Bj 2010, 185tkm; 125tkm von mir) macht seit Anfang Januar Probleme.


    Symptome/Geschichte:


    Angefangen hat es damit, dass der Motor an einer roten Ampel einfach ausging (keine Kontrolllampe, auch kein Start/Stop!). Nach Zündung aus lies sich der Motor wieder starten. Anfangs ist das selten passiert, dann immer häufiger. typischerweise wenn der Motor im Leerlauf ist, aber nicht ausschließlich. Es kam außerdem vor, dass der Motor nach Standzeit garnicht angesprungen ist, sondern erst nach 2-3 Versuchen. Starter orgelt, aber keine Zündung/Sprit. Das auch nicht jedes Mal. Einen Zusammenhang mit der Umgebungstemperatur oder Standzeit konnte ich nicht feststellen.


    Als ich bei einem Bekannten Fehler über OBD auslesen wollte, ist der Motor natürlich nicht ausgegangen, es stand kein Fehler im Speicher aber ein anderes Phänomen ist aufgetreten: Der Motor lief und im Display stand plötzlich "ESP nicht verfügbar" und "hill-holder nicht verfügbar". Auf Deutsch: das ESP-Steuergerät ist ausgefallen. Über den OBD gab es keinen Fehler und nach Zündung aus lief wieder alles wie davor inkl. ESP.


    Ein paar Tage später bin ich auf einem Kaufland-Parkplatz gestrandet: Motor ist normal angesprungen aber nach zwei Metern hat sich der Motor geschüttelt, dass es nicht mehr schön war, er hat kein Gas mehr angenommen und die MKL gelb ist angegangen. Nach Zündung aus blieb das Problem bestehen. Bei ein paar Versuchen ist der Motor normal angegangen und erst nach ein paar Sekunden sind die Zylinder ausgestiegen. Der ADAC hat die Fehler: Zündung Zylinder 2 und 3 und einen Fehler beim ESP-Steuergerät (angeblich "Folgefehler") ausgelesen und zurückgesetzt. Dann lief er für ca. 2km normal und die Zylinder sind wieder ausgefallen. Seiter nicht mehr fahrbar. Darauf habe ich gemäß dem Tip vom ADAC die Zündspulen samt Kabel und Zündkerzen getauscht. Das hat keine Veränderung gebracht.


    Die letzten 2,5 Wochen (statt angegeben 3 Tagen) stand das Auto in einer freien aber mit Italienern vertrauten Werkstatt (ehemals Fiat). Verdacht: Motorsteuergerät kaputt ("Das sei häufig so, wenn Zylinder 2 dabei ist"). Man würde es zu einem Reparaturbetrieb einschicken (ist billiger als ein neues und ein gebrauchtes geht wegen der Wegfahrsperre nicht). Heute bekam ich einen Anruf: Das MSG war wohl nicht das Problem. Der Steuergerät-Reparaturbetrieb hat das Teil getestet und es ist angeblich nicht kaputt. Der Fehler besteht weiter bzw. angeblich geht jetzt garnichts mehr, es liegt ein Fehler "Klopfsensor" an. Die Werkstatt will an dem Auto nichts mehr machen und ich soll es demnächst holen. Mit 150€ ist diese Erkenntnis noch recht günstig… Ich habe nur noch den Tip bekommen, dass es für das Auto ein Update geben würde. Das könnte ich noch beim Freundlichen probieren. Ich sag mal so: ich glaube nicht, dass ein Update hilft…


    Es gab noch weitere kleine Symptome:

    • Manchmal fiel das Start/Stop-Steuergerät aus: Anzeige im Display: "Start/Stop nicht verfügbar" Dafür muss das Auto nichtmal stehen. Die Meldung ist etwas irreführend, weil sie auch kommt, wenn Start/Stopp aus anderen Gründen nicht aktiviert wird (z.B. zu niedrige Kühlwassertemperatur)
    • Manchmal hat sich das Blue&Me oder Radio zurückgesetzt/ausgeschaltet: Das Radio unterbricht und startet plötzlich das Abspielen der MP3-Daten vom USB-Stick von vorne.


    Das habe außerdem angeschaut/probiert:

    • Batteriespannung gemessen. Im Leerlauf und ohne Motor (12,6V und 14,2V).
    • Massekabel zum Starter gecheckt. Testweise ein Kabel direkt vom Minuspol zur MSG-Gehäuse gelegt.
    • Sicherungen im Motorraum gecheckt (nichts auffälliges)
    • Stecker im Motorraum (was in Reichweite und zu öffnen war) geöffnet, gecheckt und gereinigt (nichts auffälliges).


    Ich bin nun wieder ziemlich sicher, dass irgendwas mit der Stromversorgung nicht passt. Eines der Geräte saut hier rum. Ein Massefehler. Kabel. Wackler. Oder Batterie / Laderegler / Lima. Wobei die Batterie erst 2 Jahre alt ist und auch keine billige war (EXIDE EL600 EFB). Und wie erwähnt passen die Spannungen an der Batterie zumindest mit dem Multimeter. Um Laderegler/Lima auszuschließen würde ich mal versuchen den Laderegler abzustecken und zu starten. Geht das? Passiert was außer Batteriekontrollampe und dass die Batterie nicht geladen wird? Vorher müssen natürlich die Fehler zurückgesetzt werden. Gibt's da ein günstiges OBD, dass das kann, damit ich zum Testen nicht auf Werkstatt/ADAC angewiesen bin? Das OBD von meinem Bekannten kann das leider nicht. Ich hab natürlich auch keine Lust, in einer Werkstatt ein Ding nach dem anderen tauschen zu lassen...


    Hat/Kennt jemand dieses Sammelsurium an Symptomen und hat konkrete Vorschläge wo man nach Fehlern suchen könnte? Den Tip "es könnte ein Massefehler sein" habe ich schon vor einem Monat von einem Audi-Schrauber bekommen. Aber wo genau der Fehler typischerweise bei einem Punto Evo liegt?


    Gruß

    Andi

  • Wurden die Massepunkte nur in Augenschein Genommen, oder auch mal Kräftiger dran Gezogen oder die Schraube mal raus gedreht?

    Gerne Gammelt es darunter oder in der Hülse. Das sieht man von außen nicht!


    Wie sieht die Drosselklappe aus?

    Versifft?

    Wie sieht der Ansaugtemperaturfühler aus? Versifft?


    Schön auch dass die Werkstatt Diagnosen stellt, aber nicht Reparieren will!

  • Hallo,


    Danke schonmal für die Rückmeldung!


    Das Massekabel habe ich mir sehr genau angeschaut und auch daran gerüttelt. Die Schraube am Getriebe kann man aber nicht genau sehen, weil genau da der Kupplungsnehmer darüber ist. Der Mechaniker hat sich das aber auch angesehen und für gut befunden. Ich habe es ja auch ohne Wirkung zeitweise (mit einem dünneren Kabel) gebrückt.

    Die Drosselklappe ist tatsächlich versifft. Das sah nach Ölschlamm aus und ich habe es gereinigt. Das kann aber noch daher kommen, als das Auto vor einem guten Jahr einen defekten Thermostat hatte und der Motor nicht wirklich warm geworden ist. Deswegen habe ich mir nix dabei gedacht. Das habe ich gesehen, als ich die Zündung getauscht habe. Wo findet man den Ansaug-Temperaturfühler? ist das der Sensor im, von vorne gesehen linken, Saugrohr?


    Am Freitag habe ich das Auto von der Werkstatt geholt. Tatsächlich springt er jetzt garnicht mehr an. Im Fehlerspeicher steht: P1325 Klopfregelung Unterbrechung/Masseschluss (Protokoll der Werkstatt, mein ELM327 ist noch nicht da) und der ließ sich laut Werkstatt auch nicht löschen. Das wäre ja wieder MSG. Außerdem hat mal das Wegfahrsperre-Symbol geleuchtet, als ich das Auto anlassen wollte. Der Steuergerät-Reparaturbetrieb hatte das Teil nur auf dem Prüfstand und scheinbar nicht geöffnet. So zumindest der Schrieb. Mit dem Chef der Werkstatt gab es erwartungsgemäß Stunk. Für den Steuergerät-Reparaturservice und die Tatsache, dass das Auto jetzt in einem schlechteren Zustand als vorher ist, kann man ja nix. Mit so einem "Problemauto" wil man auf jeden Fall nix mehr zu tun haben.


    Aber: der Mechaniker hat mich zur Seite genommen. Er meinte, er sei sich sicher, dass das MSG trotz dem positiven Test einen Becker hat. Er habe auch die Massekabel überprüft, das wäre für das Auto typisch. Er hat mir empfohlen, einen kompletten Steuergeräte/Schlüsselsatz vom Schrottplatz zu holen oder so zu kaufen und alles zusammen zu wechseln. Er sei sich sicher, dass die Kiste dann wieder läuft.


    Frage dazu: Was genau muss ich alles wegen der Wegfahrsperre tauschen? Motorsteuergerät und Steuergerät im Fußraum sind klar. Die Frage betrifft das Schloss bzw. die Ringantenne. Bei manchen Sätzen online gibt es nur die Antenne und Schlüssel dazu. Bei anderen Sätzen ist das komplette Lenkradschloss dabei. Die Türschlösser sind scheinbar nirgends dabei. Genügt es, wenn ich bei dem Schlüssel mit Fernbedienung den Schlüsselbart vom alten und die Elektronik vom neuen hernehme? Der neue Zweitschlüssel wäre dan nwertlos. Aber er wäre selbst mit Lenkradschloss ohne Türschlösser wenig brauchbar: Der Zweitschlüssel würde zwar ins Lenkradschloss passen aber ich komme nur mit einem alten Schlüssel ins Auto rein.


    Frage 2: Softwareempfehlung für das ELM327 für Android oder Windows? Das ELM327 ist noch unterwegs und ich habe schon etwas recherchiert und so wie ich das verstanden habe, ist die Software der Kostenfaktor. Auslesen geht oft noch mit kostenfreier Software. Fehler löschen nur mit Lizenz, die vor allem bei Windows normalerweise gerätegebunden ist. Letzteres wäre ziemlich doof. Ein Bekannter hat aktuell das Problem, dass er sich vor Jahren ein Gerät und eine Softwarelizenz gekauft hat. Die Softwarefirma gibt's nicht mehr und das Teil läuft nurnoch mit dem uralten Tablet, das er damals dafür hatte.


    Gruß

    Andi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!