Punto 188 Feststellbremse TÜV

Partner:
  • Hallo liebes Forum,


    vorab kurz zu erwähnen: ich habe mein Glück mit folgendem Problem schon in Google und der Suchfunktion versucht, war aber leider erfolglos.


    Nun zu meinem Problem:
    Ich war neulich beim TÜV und habe die HU für meinen Punto 188 1.2 BJ. 2004 nicht bekommen, da meine Feststellbremse nicht gleichmäßig auf beiden Seiten bremst.

    Folgende Werte kommen aus der Bremsenprüfung:
    links | rechts

    VA: 230 250

    HA: 150 160

    FB: 60 150


    FB steht hierbei für Feststellbremse.
    An den Bremsbelägen sollte es (meines Wissens) ja nicht liegen, da die Bremsung über das Fußpedal ja gut funktioniert hat (und v.a. nicht so einen großen Unterschied aufweist).


    Nun zur Frage:
    Hatte jemand hier schonmal das gleiche Problem?
    Kann man die Handbremse einfach auf der einen Seite nachstellen oder muss etwas ausgetauscht werden?

    Ich habe eine kleine Werkstatt zu Hause, kann also selber an dem Auto arbeiten.


    Vielen Dank schonmal im Voraus :)

  • Der Punto hat normalerweise eine automatische Nachstellung,wenn die Bremsbacken sich abnutzen.

    Normal stellt sich diese nach:Fussbremse treten und Handbremshebel mehrfach ziehen,dann stellt die Rastennase am Nachsteller durch verdrehen einer Rastenmutter die Handbremse nach.

    (Einfach gesagt,er wird auseinandergedreht)


    Leider ist diese mehr als unzuverlässig.

    Als erstes würde ich die Bremsbacken kontrollieren auf Abnutzung oder Schäden.

    Alles Ok?

    Dann die Trommeln wieder drauf,und manuell einstellen durch ein Loch wo normalerweise ein Radbolzen eingeschraubt wird.

    Mit ner Taschenlampe die Verzahnung des Nachstellers suchen und diesen manuell auseinanderdrehen per Schraubendreher bis die Trommel fest ist,dann 3-5 Rasten wieder lösen und das auf beiden Seiten.

    Dann sollten die Werte gleich sein.


    ACHTUNG!!!

    Bremsen sind ein Sicherheitsbauteil und sollten nur von Fachleuten instantgesetzt werden.

    Solltet Ihr euch nicht sicher sein was das angeht,lasst es einen Fachmann machen.

    Ihr macht es sonst auf eigene Gefahr.

    Bei solchen Arbeiten ist Hektik unangebracht.

  • Durch Feuchtigkeit gammelt das Seil innen in der Hülle fest und löst sich nicht mehr durch die eigene Spannkraft.

    Gangbar machen lohnt meines Erachtens nur bei ganz leichten Schwierigkeiten. Dazu kannst Du z. B. Rostlöser wie WD 40 mittels Druckluft in das Seil sprühen. Anschließend einwirken lassen und Handbremshebel hin- und her bewegen.

    Allerdings:

    Bei Preisen von rund 20 Euro (selbst von Markenherstellern!) ist der Neukauf doch ohne große Kopfschmerzen machbar.


    Auch bei neuen Handbremsseilen streiche ich übrigens immer eine kleine Schicht korosionsschutz-Fett (z. B. Mike Sanders) auf die Seile - so ein Fett ist etwas zäh und wird bei Feuchtigkeit nicht so schnell weggewaschen.

    Das Ganze schützt dann nicht nur vor Gammel sondern hält das Seil auch bei Frost beweglich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!