Windschott500

JD4040

Profi

  • »JD4040« ist männlich

Beiträge: 1 497

Registrierungsdatum: 17. März 2014

Wohnort: Herten

Danksagungen: 1148

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Juni 2016, 14:44

Restwertstudie: Neuer Pickup Fiat Fullback lässt etablierte Wettbewerber hinter sich

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!




Nach drei Jahren und 60.000 km Laufleistung noch 59 Prozent vom Neupreis wert.
Umfangreiche Serienausstattung und Verarbeitungsqualität die größten Stärken.

Frankfurt, 29. Juni 2016

Der neue Fiat Fullback ist nicht nur beim Kauf ein gutes Geschäft. Der Pickup, der mit Doppelkabine und 133 kW (181 PS) starkem Turbodiesel-Triebwerk ausstattungsbereinigt in der „Launch Edition" mit Stoffsitzen rund acht Prozent weniger kostet als vergleichbare Modelle im Segment, hat auch als Gebrauchter einen höheren Wert als die etablierte Konkurrenz. Nach drei Jahren und einer Laufleistung von 60.000 Kilometer erzielt die volumenstärkste Modellversion des Fiat Fullback beim Wiederverkauf noch 59 Prozent vom Neuwert. Damit liegt der italienische Pickup unter anderem vor den starken Mitbewerbern Ford Ranger und Volkswagen Amarok. Zu diesem Ergebnis kommt eine Marktanalyse des renommierten Marktforschungsinstituts Automotive Intelligence & Consulting (AIC).

Ausschlaggebend für den überdurchschnittlich hohen Restwert sind neben der umfangreichen Serienausstattung zum niedrigen Preis vor allem die bekannt hohe Verarbeitungsqualität, das gut ausgebaute Händlernetz und das ausgezeichnete Image von Fiat Professional auf dem Transporter-Markt. „Der neue Fiat Fullback profitiert von der jahrzehntelangen Kompetenz von Fiat Professional beim Bau und Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen", sagt Ralf Sulzbach, als Senior Project Manager Consulting verantwortlich für die Marktanalyse.

Andreas Mayer, Brand Country Manager Fiat Professional in Deutschland, unterstreicht die Stärken des neuen Fiat Fullback auch auf anderen Gebieten: „Mit dem neuen Fiat Fullback tritt Fiat Professional erstmals im Segment der sogenannten Mid-Size-Pickup an. Seine robuste Konstruktion und die hohe Zuverlässigkeit entspringen unserem tiefen Verständnis für die Anforderungen gewerblicher Nutzer."

Der neue Fiat Fullback steht in bis zu drei Ausstattungsvarianten und drei Karosserieversionen zur Wahl. Außer mit Einzelkabine mit zusätzlichem Stauraum hinter den Sitzen (Extended Cab) oder Doppelkabine mit zwei Sitzreihen (Double Cab) ist der neue Pickup zum Beispiel für Aufbauhersteller auch als Fahrgestell erhältlich. Die Nutzlast beträgt modellabhängig bis zu 1.000 Kilogramm. In Deutschland ist der neue Fiat Fullback mit einem aus Aluminium gefertigten 2,4-Liter-Turbodiesel ausgerüstet, der in zwei Varianten mit 113 kW (154 PS) oder 133 kW (181 PS) Leistung angeboten wird. Das Triebwerk ist entweder mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einer Fünfgang-Automatik mit Sport-Modus kombiniert. Außerdem ist der neue Fiat Fullback wahlweise mit Hinterradantrieb (4x2) oder Allradantrieb (4x4) erhältlich.
Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

giallarhorn (29.06.2016)

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!