Italiatec

Vorbereitungen für Autoreisen


Immer mehr Menschen entscheiden sich aus Kostengründen oder Überzeugung für einen Urlaub mit dem Auto. Dies hat viele Vorteile, da man auch am Urlaubsort mobil und flexibel ist, bedarf aber auch einer bewussten Vorbereitung, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

Die Vorbereitungen für eine Autoreise sollten bei dem Auto selbst beginnen. Hier sollte geprüft werden, ob das Fahrzeug auch fit für die Reise ist. Ist der TÜV noch aktuell genug, haben die Reifen noch genügend Profil und wann steht die nächste Wartung an? Viele Werkstätten bieten auch einen kostenfreien Urlaubscheck an, der die wichtigsten Themen für die Fahrer prüft und so für ein möglichst zuverlässiges Auto sorgt. Kurz vor der Fahrt sollten auf jeden Falls nochmals alle Flüssigkeiten von Motoröl und Kühlwasser bis zum Wasser der Scheibenwaschanlage geprüft werden. Es empfiehlt sich auch immer etwas Öl, Destilliertes Wasser für den Kühler und Wischwasser Zusatz dabei zu haben, wenn Unterwegs mal etwas ausgehen sollte.

Ebenso wichtig ist aber auch das passende Urlaubsziel zu finden. Dies kann ein schöner Zeltplatz sein oder luxuriöser Campingplatz. Oder aber auch ein schönes Hotel mit entsprechenden Parkplätzen. Besonders bei Städtereisen sollte man darauf achten, das ein Stellplatz für das Auto mit angeboten wird, da in den Metropolen Parkraum meist nur sehr begrenzt zur Verfügung steht oder mit hohen Kosten verbunden sein kann. Die meisten großen Hotels bieten daher eine eigene Parkgarage an, welche zwar auch kostenpflichtig ist, aber in der Regel deutlich günstiger als öffentliche Garagen in der Umgebung.

Nachdem diese Schritte erledigt sind, geht es ans packen. Da jedes Kilo Gepäck auch zusätzlich Sprit kosten wird, sollte man sich ähnlich wie bei Flugreisen auf das wirklich benötigte beschränken. Vieles was man zu erst für notwenig hält kann eigentlich Zuhause bleiben oder günstig vor Ort besorgt werden. Zum Beispiel reichen vielleicht Lebensmittel für die ersten beiden Tage und alles weitere kann im nahe gelegenen Supermarkt gekauft werden. So können Massen an Proviant gespart werden. Besonders Getränke bringen viel auf die Waage und kosten Platz. Also bewusst packen und damit Platz und Kraftstoff sparen.

Beim beladen des Autos heisst es dann oft „Tetris“ spielen, bis das gesamte Gepäck verstaut ist. Das kostet Nerven und benötigt ein gewisses Geschick. Besonders bei längeren Fahrten sollte man daher darauf achten, dass die eventuell während der Fahrt benötigten Dinge direkt greifbar am Schluss geladen werden und Dinge die erst nach der Anreise gebraucht werden können getrost nach hinten oder untern verstaut werden. Viele Hersteller verzichten inzwischen auf das Reserverad und liefern ein Reifen-Kit mit. Das bedeutet, dass unter dem Kofferraumboden weiterer vielleicht noch unentdeckter Stauraum wartet. Also vor dem einladen mal den Boden anheben und nachsehen, ob hier nicht noch Platz ist für Gepäck, das als letztes ausgeladen werden kann. Im Zubehör vieler Modelle gibt es auch Laderaum Systeme, die für kleines Geld diesen Laderaum in der Reserverad Mulde strukturieren und noch besser nutzbar gestalten.

Immer wieder sieht man Reisende, die Gepäck und sonstige Gegenstände lose im Fußraum im Font stapeln oder auf den Rücksitzen ohne Sicherung. Davon muss entschieden abgeraten werden. Bei einem Unfall werden aus diesen Sachen sehr schnell Geschosse die Kreuz und Quer durchs Auto fliegen und erhebliche Verletzungen bei den Insassen verursachen können. Daher sind nicht benötigte Dinge nicht im Innenraum mitzuführen oder zu sichern. Die beste Lösung für fehlenden Stauraum stellt aber wohl eine Dachbox dar. Sowohl die Dachträger als auch die Dachboxen können günstig bei Autohäusern oder Händlern auf Wochenbasis gemietet werden. Das bringt viel Sicherheit zum kleinen Preis und der Urlaubsreise steht nichts mehr im Weg.


Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!