Baasti

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Februar 2012, 11:33

Kopfdichtung bei Fiat Punto 188 defekt??

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!




Hallo,
ich hoffe hier kann mir jemand helfen bei unserem großen Problem mit dem Fiat Punto 188 (1,2L / 60PS).
Ich beschreibe einfach mal chronologisch, was vorgefallen ist:
Vor 2 Wochen ist nach 2 Minuten Fahrt bei -20 Grad Außentemperatur die Temperaturanzeige fast bis zum Maximum gestiegen und das Kühlwasser hat gekocht.
Unsere Diagnose: Thermostat defekt. Also neues eingebaut und er lief wieder..
Leider nur ein paar Tage, dann das gleiche wieder und das Problem verstärkte sich.. Er kochte schneller und mehr und die Abgase glichen einer Nebelmaschine, also sehr starke, weiße Dämpfe, die süsslich gerochen haben. Die Diagnose der Werkstatt war ziemlich eindeutig: Die Kopfdichtung ist defekt. Dazu sei noch gesagt, dass er erst 125.000km runter hat und die Kopfdichtung bereits bei 63.000km gewechselt wurde. Also Kopfdichtung gewechselt, Zahnriemen, Wasserpumpe, Ölfilter usw wurden gleich mit gemacht. Der Kopf war auch verzogen und wurde in einer Fachwerkstatt geschliffen (3/10). Doch als alles wieder zusammen gebaut und fertig war, bestand das Problem immer noch!!
Die von der Werkstatt konnten es auch nicht glauben.. Er kochte wieder sofort und der starke weiße Abgasqualm war auch wie vorher...
Was denkt ihr, was es noch sein könnte? Hatte jemand schon mal etwas ähnliches?
Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet!! Der Wechsel der Kopfdichtung war schon teuer genug, aber nun ist er immer noch kaputt und ich weiß nicht mehr was es noch sein könnte oder was noch lohnt zu machen..
Vielen Dank schonmal!

127-uwe

Fortgeschrittener

  • »127-uwe« ist männlich

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 20. Juli 2008

Wohnort: 24888 Steinfeld

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Februar 2012, 18:18

Hallo Baasti,

so wie Du die Sache schilderst, hat die Werkstatt höchstwahrscheinlich nicht gründlich genug gearbeitet. Die Ursache war ja relativ eindeutig: Überhitzung durch Wasserverlust. Dann sollte eine Fachwerkstatt auch in der Lage zu sein, den Fehler zu finden und abzustellen. Die Kopfdichtung ist mit Sicherheit auch der erste Gedanke, allerdings gibt es noch weitere Möglichkeiten wie z. B. Risse im Zylinderkopf oder sogar im Motorblock.

Da Du ja bereits mit dem Problem in der Werkstatt warst (und wahrscheinlich auch schon bezahlt hast), kannst Du aber ggf. auch eine Nachbesserung verlangen. Möglicherweise hat die Werkstatt einen weiteren Riss einfach übersehen oder sogar bei der Erneuerung der Zylinderkopfdichtung einen Fehler gemacht. Solche zusätzlichen Arbeiten müssten dann eigentlich kostenfrei erledigt werden, auch gerade deshalb, weil die Firma ja direkt nach der Reparatur keine Besserung (Probefahrt?) feststellen konnte.

Flash

Fortgeschrittener

  • »Flash« ist männlich

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 30. März 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Februar 2012, 19:08

Zitat

Er kochte wieder sofort und der starke weiße Abgasqualm war auch wie vorher
Das ist ein deutliches Zeichen, dass Wasser aus dem Kühlkreislauf in die Verbrennungsräume gelangt.

Wie Uwe das korrekt schrieb, kann der Zylinderkopf zum Beispiel kleine Risse haben. Beim Punto 188 mit dem 1.2 Liter Motor ist das keine Seltenheit.
Sehr gut finde ich, dass die Werkstatt den Zylinderkopf plan geschliffen hat.
Das empfehle ich generell bei jeglichen Reparaturen am Zylinderkopf.

Die Frage ist nun, ob diese Fachwerkstatt den Kopf auch auf Dichtheit überprüft hat. Die meisten normalen Werkstätten könne das nicht, jedoch Fachwerkstätten haben diese Möglichkeit.

Am besten ist es, wenn du an diese Informationen ran kommst. Wenn der Kopf Dicht war, dann ist es wahrscheinlich, dass bei der Montage etwas schief gelaufen ist.

aber......

Das ist das Problem der Werkstatt. Diese hatte den Auftrag genau diesen Schaden zu beheben und das auch mit einer ausgiebigen Probefahrt zu testen.
So wie es aussieht wurde das nicht gemacht, denn sonst wäre das aufgefallen.

Ich würde darauf bestehen, dass dir die Werkstatt nun beim zweiten mal den Schaden dokumentiert. So hast du dann die Möglichkeit zu sehen wo der defekt gewesen ist. Bestehe darauf, dass du diesen Riss zu sehen bekommst, oder zum Beispiel die defekte Zylinderkopf Dichtung anschauen kannst.

Berichte doch wieder an dieser Stelle, wie sich die Werkstatt verhalten hat und vor allem, was denn die Ursache war.

Flash

Baasti

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. März 2012, 12:27

hallo,
vielen dank für die antworten und tips!
es ist keine richtige, offizielle werkstatt.. es sind sehr gute bekannte, die das für mich gemacht haben und aber auch die nötige ausrüstung
haben. von daher kann ich nichts fordern oder auf nachbesserung verlangen...
sie tippten auch auf einen riss im zylinderkopf bzw. im motorblock.
die werkstatt, wo der kopf geschliffen wurde, hat ihn nicht auf dichtheit geprüft. das ist dort nicht möglich.
nun ist die frage wie wir weiter vorgehen sollten. am besten wäre ja, wenn doch ein fehler beim einbau der zkd passiert ist und
sie falsch eingebaut ist. dann hieße es einfach: diese erneut wechseln und richtig einbauen. ich traue es demjenigen eigentlich nicht zu, dass
er sie verkehrt eingebaut hat, aber wie ich mir sagen lassen habe, kann das bei den motoren bzw. dichtungen sehr schnell passieren..
nun ist die frage, ob der starke weiße abgasqualm und das schnelle kochen des kühlwassers überhaupt durch den verkehrten einbau der zkd kommen können?? oder ob sich da (auch) andere symptome zeigen müssten??
wenn der kopf wirklich defekt sein sollte, müsste eine neuer ran. dieser kostet zw. 700-1.000€. ob das noch so richtig lohnt.. wert hätte das fahrzeug ohne diesen schaden ca. 3.000€, wenn überhaupt. angeboten wurden mir nun im defekten zustand 1.700 für den export.
aber das wäre eigentlich schade drum, weil er eine recht gute ausstattung hat (klima, el fh) und noch im recht guten zustand ist..
was meint ihr?
besten dank und ein schönes wochenende!

127-uwe

Fortgeschrittener

  • »127-uwe« ist männlich

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 20. Juli 2008

Wohnort: 24888 Steinfeld

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. März 2012, 14:27

Tja, da ist guter Rat manchmal teuer...

Wenn Du wirklich an dem Auto hängst, dann lass zumindest noch einmal den Kopf runternehmen um der Sache auf den Grund zu gehen. Das Zerlegen ist ja relativ schnell erledigt und entscheiden kannst Du Dich dann ja immer noch.

Es gibt auch Firmen, die sich auf das Überholen von Zylinderköpfen spezialisiert haben. ich habe erst kürzlich nette Bekanntschaft mit einer dänischen Fa. gemacht: Nett, preiswert und kompetent. Auch in Deustchland gibts da sicher eine Menge Möglichkeiten.

Eine andere Alternative wäre dann noch ein gebrauchter Zylinderkopf vom Verwerter. Aber als erstes müsstest Du festellen lassen, ob der Riss im Block oder Kopf ist. Der Kopf ist ja schneller und kostengünstiger ausgetauscht als der Block.

Baasti

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. März 2012, 22:34

das stimmt mit dem guten rat!
eigentlich ist es mittlerweile so, dass wir ihn verkaufen wollen. er hat halt eine gute ausstattung und ist schon schickes auto!
es wäre schade darum ihn defekt für den export oder so zu geben. aber vorallem werden wir wohl mehr dafür bekommen, wenn
er im fahrtüchtigen zustand verkauft wird (vorrausgesetzt es ist nicht zu teuer diesen wieder herzustellen).
also wäre die vorgehensweise so korrekt:
1.: kopf runter und als erstes prüfen ob nicht evt. doch die kopfdichtung falsch herum eingebaut wurde
2.: wenn der zkd richtig herum eingebaut ist, kopf zum abdrücken bringen
3.: wenn sich beim abdrücken heraus stellt, dass er undicht ist, dann neuen besorgen bzw. regenerieren lassen

wenn aber der kopf dicht sein sollte, dann liegt der fehler wohl doch am motorblock und der ganze spaß wird "etwas" umfangreicher..

es ist tatsächlich möglich, dass ein kopf regeneriert wird!? also wenn er einen riß hat! dachte, die sind dann geschichte, weil mir beim fiat-ersatzteil handel gesagt wurde, dass bei einem riß im kopf der volle betrag für einen neuen kopf bezahlt werden muss und es nichts für das altteil gibt (was beim kopf 150,- wären).

ich würde den kopf selbst abbauen. habe das zwar noch nie gemacht, aber soviel kann man doch da nicht falsch machen, oder?
bei problemen hätte ich natürlich auch jemanden, der mir dabei helfen würde..

ok, danke für die hilfe!
grüße

Ähnliche Themen